Werbung
Werbung
Werbung

Gabelstapler: Diesel-Hybrid-Antrieb unterschreitet Abgasgrenzwerte

Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum der Diesel- und Treibgasstapler RX 70 erneuert Still in diesem Jahr die gesamte Premium-Modellreihe.
Still hat seine verbrennungsmotorisch betriebenen Gabelstapler der Serie RX 70 überarbeitet und an die neuen Abgasnormen angepasst. | Foto: Still
Still hat seine verbrennungsmotorisch betriebenen Gabelstapler der Serie RX 70 überarbeitet und an die neuen Abgasnormen angepasst. | Foto: Still
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Auf der CeMAT 2016 in Hannover wurde bei Still ein neuer „RX 70“-Stapler mit zwei Tonnen Tragfähigkeit und einem Lastschwerpunkt von 600 Millimetern erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Nun folgt die gesamte erneuerte Staplerfamilie mit Tragfähigkeiten von 2,0 bis 3,5 Tonnen. An den überarbeiteten Fahrzeugen fällt zunächst das neue Heckgewicht auf, das nicht nur optisch überarbeitet wurde. Durch einen verlängerten Radstand soll das Fahrverhalten nun stabiler und komfortabler sein.
Angetrieben werden die Fahrzeuge Still-typisch durch einen seriellen Hybrid-Motor. Bei diesem so genannten dieselelektrischen Prinzip speist ein dieselbetriebener Industriemotor einen Generator, der wiederum den elektrischen Fahrantrieb mit Energie versorgt. Dem Fahrer stehen dabei fünf einstellbaren Fahrprogrammen zur Verfügung, mit denen sich die maximale Fahrgeschwindigkeit sowie das Beschleunigungs- und Abbremsverhalten individuell einstellen lassen. Der Kunde kann so die Leistung des Fahrzeugs den Anforderungen des Einsatzes anpassen.
Die Stapler unterbieten die Grenzwerte der Abgasgesetzgebung nach 97/68/EG Stufe 3b. Abgesehen vom Energieeffizienzprogramm „Blue-Q“ und dem dieselelektrischen Antrieb, soll auch eine intelligente Antriebssteuerung Kraftstoff sparen: Der ausbeschleunigte Stapler schaltet dabei sozusagen noch einen Gang höher. Dabei wird die Motordrehzahl bei gleicher Fahrgeschwindigkeit um ein Viertel reduziert.
Nimmt der Fahrer den Fuß vom Gas, wird das Fahrzeug elektrisch und damit verschleißfrei abgebremst. Die Betriebsbremse wird so nur selten benötigt. Auf unebenem Untergrund oder auf Rampen sichert die elektrische Bremse gegen unbeabsichtigtes Wegrollen. Alle wichtigen Komponenten sind gekapselt und somit resistent gegen Staub, Verschmutzung und Wasser.

Kompakte Bauform


Der neu hinzugekommene RX 70-20/600 ist nur 1,18 Meter breit. Eine flachere Bauform erlaubt zudem den Einsatz bei niedrigen Decken, Tordurchfahrten oder in Containern. Die freie Sicht auf Gabeln und Gabelträger soll durch schlanke Hubgerüstprofile sowie ein tiefliegendes Armaturenbrett gesichert werden. Tiefliegende Neigezylinder, große Sichtfelder im gesamten Fahrerschutzdach sowie die äußere Fahrzeugkontur steigern die Rundumsicht.
Der Ein- und Ausstieg für den Fahrer wird durch eine tiefliegende Trittstufe und Haltegriffe erleichtert. Der Fußraum soll auch großen Fahrern ausreichend Fuß- und Beinfreiheit bieten. Neben einer Armlehne mit Minihebeln sind optional sind auch die „Joystick 4Plus“ oder eine Fingertip-Bedienung erhältlich. Zu den verfügbaren Ausstattungsvarianten zählen ein zusätzliches Dämmpaket für besonders leisen Betrieb, ein Radio/MP3-Player mit USB-Anschluss und Bluetooth sowie ein Ausstattungspaket für besonders harte und staubige Einsätze.
Still gibt für den RX70 eine dreijährige Vollgarantie auf alle Komponenten des Antriebsstranges. Eine Fahrzeugwartung ist alle 1.000 Betriebsstunden beziehungsweise alle zwölf Monate erforderlich. Die Wartungspunkte sollen leicht zugänglich sein, ein integriertes Diagnosesystem unterstützt die Servicetechniker bei ihrer Arbeit.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung