Werbung
Werbung
Werbung

Gabelstapler: Mehr Sicherheit durch Rundumsicht

Der Staplerhersteller Linde Material Handling hat ein Umgebungskamerasystem für Stapler vorgestellt. Surround View soll die Unfallzahlen senken.
Für mehr Sicherheit im Lager: das „Surround View“-System von Linde zeigt dem Fahrer die Kameraansichten als Splitscreen. | Foto: Linde Material Handling
Für mehr Sicherheit im Lager: das „Surround View“-System von Linde zeigt dem Fahrer die Kameraansichten als Splitscreen. | Foto: Linde Material Handling
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Ein neues Sicherheits-Assistenzsystem für Gabelstapler von Linde Material Handling soll Unfälle mit Personenschaden verhindern. Das „Surround View“ genannte System greift auf Live-Daten von rund um den Stapler angebrachten Kameras zu. Statt eines einzigen Gesamtbildes werden jedoch ein vorderer, zwei seitliche und ein hinterer Sichtbereich erzeugt. Diese Kameraansichten werden als Splitscreen auf einem Monitor am Fahrerarbeitsplatz angezeigt. „Die neue Option wird zunächst für alle Frontstapler-Modelle ab vier Tonnen Tragfähigkeit angeboten“, sagt Frank Bergmann, Produktmanager Frontstapler bei Linde Material Handling.
Befindet sich eine Person im Überschneidungsbereich von zwei Kameras, wird sie in beiden Sichtbereichen angezeigt. Bei Vorwärtsfahrt sind standardmäßig alle vier Sichtbereiche im Display zu sehen. Bei Rückwärtsfahrt wechselt die Anzeige auf den hinteren und die beiden seitlichen Sichtbereiche.
Im Automobilbereich bieten Hersteller sogenannte Bird-View-Systemlösungen an, die aus mehreren Kameras ein Gesamtbild erzeugen, das dem Fahrer als virtuelle Vogelperspektive angezeigt wird. Das Linde-System für Gabelstapler soll durch die Splitscreen-Darstellung eine möglicherweise undeutliche Darstellung der Kamera-Überschneidungsbereiche wie beim Bird-View-System vermeiden, so das Unternehmen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung