Werbung
Werbung
Werbung

Gabelstapler: Unicarriers unter neuer Leitung

Masashi Takamatsu wird neuer Präsident des Flurförderzeugherstellers UniCarriers Europe.
Masashi Takamatsu verantwortet seit Mai das Europageschäft des Staplerherstellers Unicarriers. | Foto: Unicarriers
Masashi Takamatsu verantwortet seit Mai das Europageschäft des Staplerherstellers Unicarriers. | Foto: Unicarriers
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Führungswechsel bei der UniCarriers Europe AB mit Hauptsitz im schwedischen Mölnlycke: Masashi Takamatsu verantwortet seit dem 1. Mai 2018 als neuer Präsident das europaweite Geschäft des internationalen Staplerherstellers. Er soll die Marken UniCarriers und TCM unter dem Dach des neuen UniCarriers-Eigentümers Mitsubishi Logisnext weiterentwickeln.
Dazu sollen unter anderem das Key-Account-Management gestärkt und der Direktvertrieb ausgebaut werden. Außerdem will Takamatsu das Angebot an Gabelstaplern für das Miet- und Gebrauchtwagengeschäft ausweiten. Zusätzlich soll in den kommenden Jahren der Vertrieb in den europäischen Fokusmärkten durch ein One-Stop-Shopping-Modell vereinheitlicht werden. Dieses umfasst neben einem Vollsortiment an Lagertechnikgeräten und Frontstaplern auch alle Leistungen des Servicekonzepts UniCarriers 360° – von der Lagerplanung über das Flottenmanagement bis hin zu Schulungen im Bereich Health and Safety. „Service und Aftersales spielen bei der Kaufentscheidung eine immer wichtigere Rolle“, so Takamatsu. „Mit unserem One-Stop-Shopping-Konzept erhalten Kunden bei ihrem lokalen Vertriebspartner alle Services rund um das Management ihrer Staplerflotte aus einer Hand. Das vergrößert den Anreiz, sich für ein Produkt aus dem UniCarriers-Portfolio zu entscheiden.“
Masashi Takamatsu verfügt über Erfahrungen in der Material-Handling-Industrie und dem Direktvertrieb von Gabelstaplern: Unter anderem war er in den Niederlanden und in Schweden bei den UniCarriers-Ursprungsmarken Nissan und Atlet tätig, bevor er im Jahr 2012 als Präsident von UniCarriers Asia nach Thailand wechselte. Er übernimmt die Position von Nobuo Yo, der als Leiter der Overseas Sales Division des Konzerns zurück nach Japan wechselt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung