Werbung
Werbung
Werbung

Gefahrguttag: Aktuelle Rechtsgrundlagen und effiziente Praxislösungen

Das vom Bundesverkehrsministerium und VDA veranstaltete IAA-Symposium bietet einen Einblick in aktuelle Entwicklungen des Gefahrgutrechts sowie in die Praxis des sicheren Transports von gefährlichen Gütern.

 Immer gut besucht: der IAA-Gefahrguttag. Foto: VDA
Immer gut besucht: der IAA-Gefahrguttag. Foto: VDA
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Torsten Buchholz, nfz-messe.com

Am Dienstag, 25. September 2018, findet von 10:00 bis 17.00 Uhr im Convention Center (CC), Saal 2, unter dem Motto „Aktuelle Entwicklungen im Gefahrgutrecht und Erhöhung der Sicherheit von Gefahrgutfahrzeugen“ im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge 2018 der sogenannte Gefahrguttag statt. Er wird gemeinsam vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und dem VDA veranstaltet.

Mit der ständig fortschreitenden Globalisierung expandieren auch der weltweite Handel und, damit zusammenhängend, der Transport gefährlicher Güter. Das Symposium will über den aktuellen Stand, technische Neuerungen und die künftige Entwicklung auf diesem Gebiet informieren. Dazu diskutieren Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Gewerbe und Industrie. Die Begrüßung übernimmt VDA-Geschäftsführer Dr. Joachim Damasky.

Neben den Vorträgen zum aktuellen Gefahrgutrecht und dessen praktischer Handhabung (Jochen Conrad, Leiter der Abteilung Gefahrgut, OTIF, Bern; Uwe Kraft, Hafenamt Bremen; Gudula Schwan, Stv. Leiterin des Referats Beförderung gefährlicher Güter, BMVI) stehen die Aspekte des Transports von Lithium- und Lithium-Ionen-Batterien (Dr. Anita Schmidt, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, BAM, Berlin) im Fokus. Darüber hinaus wird der Blick auf das zukünftige Recht für Baumusterzulassungen und Prüfungen von Tanks (Rainer Kogelheide, VPI, Hamburg) geworfen.

Ein weiterer Schwerpunkt befasst sich mit der Durchführung von Kontrollen an der Schnittstelle Land – See (Lutz Dreyer, Wasserschutzpolizei Hamburg). Außerdem werden praxisnahe Erläuterungen mit einem Ausblick auf die aktuellen Vorschriftsänderungen in der Richtlinie Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt angesprochen. Ausführungen wird es auch zu den Entwicklungen bei der Umsetzung der Marktüberwachung für die ortsbeweglichen Druckgeräte (Dr.-Ing. Christian Balke, BAM, Berlin) geben.

Das Symposium wird moderiert von Helmut Rein, BMVI. Anmeldungen zum Gefahrguttag können online unter www.iaa.de vorgenommen werden, die Teilnahme ist für IAA-Besucher kostenlos.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung