Gelenkstapler: Nicht nur im Schmalgang eine Alternative

Im Lager der Event-Mietservice GmbH übernehmen zwei Gelenkstapler Aufgaben, für die herkömmliche Frontstapler nicht geeignet wären.

Der Aisle Master bringt selbst die 1,2-Tonnen-schweren Geschirrpaletten auf eine Höhe von 5,80 Meter. | Bild: Combilift
Der Aisle Master bringt selbst die 1,2-Tonnen-schweren Geschirrpaletten auf eine Höhe von 5,80 Meter. | Bild: Combilift
Tobias Schweikl

Die Event-Mietservice GmbH (EMS) in Langenhagen bei Hannover vermietet Veranstaltungs-Equipment an B2B-Kunden. Ergänzend dazu übernimmt das Unternehmen als Dienstleister auch Konzeption, Logistik und Reinigung der Events.

In einer 5.500 Quadratmeter großen Lagerhalle hält man dafür ein Sortiment von mehr als 2.500 Artikeln vor – von Geschirr und Besteck über Tischwäsche bis hin zu Zeltgarnituren. Bedient wird das Lager von zwei „Aisle Master“-Gelenkstaplern des irischen Herstellers Combilift.

Noch bevor das Unternehmen 2014 seine neuen Räumlichkeiten bezog, war es dem Geschäftsführer Herrn Hendrik Seigwasser klar, dass der bisher eingesetzten Frontstapler für den neuen Standort ungeeignet wäre.

„Die große Vielfalt an Ladungen, die wir täglich befördern müssen, verlangt ein hohes Maß an Flexibilität. Unser Produktangebot ist in verschiedenen Behältern wie Europaletten und Rollwagen untergebracht und umfasst auch sperrige und breite Güter wie Partybänke. Einen einzigen Staplertyp zu finden, der einen Rundum-Service bieten konnte, war deshalb vorrangig. Für viele Aisle-Master-Kunden ist der Schmalgangeinsatz ausschlaggebend, aber für mich waren eher die Vielseitigkeit und Wendigkeit dieser gelenkigen Stapler die entscheidenden Faktoren”, so Seigwasser.

In Absprache mit den Beratern der HFH Herbst Gabelstapler und Lagertechnik GmbH wurden die Spezifikationen festgelegt. Die schmalen Geräte vom Typ 15SE sind elektrisch angetrieben, haben eine Breite von 1.240 Millimeter und ein Triplex-Mast mit einer Hubhöhe von 6.000 Millimeter. Um die optimale Handhabung von den größeren Ladungen zu gewährleisten, wurden 1.200 Millimeter Gabelzinken montiert, die länger als die Standardzinken sind. Die Tragfähigkeit von 1.500 Kilogramm ist mehr als ausreichend, um die schwersten Lasten bei EMS, etwa die 1,2-Tonnen-Paletten von Geschirr in die obersten Regale auf eine Höhe von 5,80 Meter zu platzieren.

„Die Koordination der Inbetriebnahme des damals neuen Lagers und der Staplerlieferung musste perfekt abgestimmt werden, um einen ungestörten Service für unsere Kunden zu sichern, und dank der Bemühungen des Personals bei Herbst, lief alles genau nach Plan“, so Seigwasser weiter. 

Ein Merkmal, das bei den Fahrern sowie auch bei der Geschäftsleitung besonders gut ankommt, ist die hydraulische Gabelzinkenverstellung, die von der Kabine aus betätigt werden kann.

Seigwasser: „Da jede zweite Ladung unterschiedlich groß ist, spart das Zeit und Mühe und ist ein großer Vorteil, wenn wir besonders viel zu tun haben. Vor allem in den Monaten von Juni bis September muss alles sehr flott und reibungslos abgewickelt werden, damit wir mit den vielen Aufträgen Schritt halten können.“

Mit einer jährlichen Wachstumsrate von rund 30 Prozent bei EMS wird nicht nur eine neue Niederlassung in den Niederlanden eröffnet. Auch eine Erweiterung der Geschäftsräume in Langenhagen ist geplant; eine neue 5.000 m² Lagerhalle wird 2020 in Betrieb genommen. Hierfür wurde ein dritter Aisle Master bestellt. Dessen Batterien sollen durch Solaranlagen geladen werden, die auf dem Dach des neuen Lagers installiert werden.

Die Dachbinder in der bestehenden Halle bestimmten zum größten Teil die Maße der Arbeitsgänge, aber in dem neuen Lager können die Regale und Gänge nach den Schmalgangfähigkeiten des Aisle Master konfiguriert werden, um nicht nur Flexibilität sondern auch eine maximale Platzausnutzung zu gewährleisten.

Printer Friendly, PDF & Email