Getränkelogistik: Anhänger mit Staplervorrichtung und Achslastausgleich

Die Spedition Marcus Eitel hat einen Tandemachsanhänger speziell für Getränkelieferungen in innerstädtischen Gebieten angeschafft.
Das Fahrzeugheck ist für den Mitnahmestapler mit Gabel-Einschubtaschen und ausziehbaren Auflagerohren ausgestattet. | Foto: Fliegl
Das Fahrzeugheck ist für den Mitnahmestapler mit Gabel-Einschubtaschen und ausziehbaren Auflagerohren ausgestattet. | Foto: Fliegl
Tobias Schweikl

Einen Tandemachsanhänger mit Gardinenaufbau in Mega-Maßen hat der Trailer-Hersteller Fliegl Fahrzeugbau GmbH an die Spedition Marcus Eitel aus Nagold in Baden-Württemberg ausgeliefert. Neben drei Metern Innenhöhe, Schiebeverdeck und mechanischem „Ecolift“-Hubdach legte der Kunde Wert auf Ladungssicherungssysteme, Robustheit und eine Halterung für einen Mitnahmestapler.
Das Fahrzeugheck ist mit je zwei Gabel-Einschubtaschen und ausziehbaren Auflagerohren ausgestattet, dazu mit einer Kettensicherungshalterung inklusive Steckbolzen. Der Unterfahrschutz samt Lichteinheit kann weggeklappt werden. Die Automatische Achslastkontrolle (AAC) dient als Achsentlastungssystem, das auf die erste Achse, eine Liftachse, wirkt. So wird die Achslast an die Beladungssituation angepasst und verteilt.
Zur Ladungssicherung verfügt der Anhänger über das „Load-Lock“-Profil im leicht schrägen Außenrahmen, beidseitige Palettenanschläge, Vario Stahllatten und einen Vario Balken (Sicherung nach vorne und hinten). Er ist zertifiziert nach EN 12642 XL und gemäß VDI 2700, Blatt 12 ff. (Getränkezertifikat).
Der Stahlrahmen wurde feuerverzinkt, die hinteren 300 Millimeter des Bodens bestehen aus Stahl-Riffelblech. „Bei einer Ladelänge von rund 7.700 Millimetern hat das Fahrzeug nur eine Mittelrunge, was bei seitlicher Beladung die einfache und schnelle Bedienbarkeit gewährleistet“, sagt Inhaber Marcus Eitel. „Da wir in der Beschaffungslogistik im Getränkebereich einen Schwerpunkt haben, sind diese Kriterien inklusive eines LaSi-Zertifikats für den Getränketransport von großer Wichtigkeit. Mit diesem Fahrzeug führen wir nationale und internationale Mitnahmestapler-Transporte durch, bei denen Selbstentladung notwendig ist, die Empfangsorte – innerstädtisch oder beispielsweise Krankenhäuser – aber aufgrund eingeschränkter Platzverhältnisse mit einem Sattelfahrzeug nicht angefahren werden können.“

Printer Friendly, PDF & Email