GLS baut neues Depot

Heute begann mit dem symbolischen ersten Spatenstich der Neubau eines GLS-Depots im Bornheimer Gewerbegebiet Süd.
Redaktion (allg.)
GLS investiert rund 13 Millionen Euro in Grundstück, Gebäude und Ausstattung, die maximale Tageskapazität wird bei 55.000 Paketen liegen. Das Depot wird somit eines der größten GLS-Depots in Deutschland. „Der Neubau ersetzt den vorherigen Umschlagplatz in Bornheim-Sechtem“, erläutert Klaus Conrad, Managing Director der GLS Germany. „Dort haben die Kapazitäten nicht mehr ausgereicht.“ Das Depot entsteht auf einem Grundstück von 33.000 Quadratmetern. Die knapp 6.000 Quadratmeter große Umschlaghalle wird ausgestattet mit einer Vierstrang-Fördertechnik, aktueller Scan- und Sicherheitstechnik sowie 170 Ladetoren. Ein Ausbau auf 227 Tore und die Nutzung als regionaler Umschlagplatz sind bei Bedarf jederzeit möglich. GLS berücksichtigt in Bornheim dieselben ökologischen Gesichtspunkte wie am kürzlich fertig gestellten Standort in Vaihingen-Enz: Durch eine Wärmepumpenheizung als primäre Heizquelle wird der CO2-Ausstoß gesenkt. Es gibt eine Vorrichtung zur Nutzung von Regenwasser und beim Bau wurden überwiegend vollständig recycelbare Stahl- und Sandwichpaneele verwendet.