Goodyear Total Mobility: Bessere Informationen über Reifenmanagement und Wartungsbedarf

FleetHub und TechHub verbinden nun Daten zum Reifenstatus aus verschiedenen Systemen und stellen diese an einem zentralen Ort bereit. Erleichterung für digitale Transformation von Flotten und Dienstleistern.

Die neue TechHub-App unterstützt Techniker bei der Installation des intelligenten TPMS. (Foto: Goodyear)
Die neue TechHub-App unterstützt Techniker bei der Installation des intelligenten TPMS. (Foto: Goodyear)
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Claus Bünnagel)

Der Reifenhersteller Goodyear hat seine Total-Mobility-Lösung weiterentwickelt, um die digitale Transformation von Fuhrparks zu erleichtern. Sowohl FleetHub als auch TechHub verbinden zahlreiche Datenpunkte aus verschiedenen Systemen und stellen die verfügbaren Daten zum Reifenstatus an einem zentralen Ort bereit. Diese Weiterentwicklungen geben Flottenbetreibern und Dienstleistern die benötigten Daten an die Hand, um fundierte Entscheidungen über das Reifenmanagement und den Wartungsbedarf des Fuhrparks zu treffen.

Mit TechHub wird eine umfassende Anwendung für Goodyears Reifendruckkontrollsystem (TPMS) und DrivePoint vorgestellt, die den Dienstleistern zahlreiche Vorteile bietet. Die neue App unterstützt Techniker bei der Installation des intelligenten TPMS und implementiert gleichzeitig hochwertige Standards, die das reibungslose Arbeiten mit dem System erleichtern. Der gesamte Datenaustausch zwischen Flottenkunden und ihrem Goodyear-Serviceanbieter wird durch Connectivity Tools für Flotten weiter verbessert.

Nach der Installation von Luftdrucksensoren kann die herkömmliche Methode der Fahrzeugeinrichtung zeitaufwendig sein, da alle Daten manuell eingegeben werden müssen. Vor allem bei Flotten mit vielen Fahrzeugen bringt dies einen großen Planungsaufwand mit sich, um die Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren. TechHub bietet eine Lösung, die den Installationsprozess vereinfacht. Das fortschrittliche Installationsprotokoll ermöglicht die genaue Positionierung der Räder, wodurch das potenzielle Risiko falscher manueller Eingaben eliminiert wird. Zudem unterstützt es die Einstellung von Referenzwerten für präzise Berechnungen des Algorithmus und die Anzeige von Warnhinweisen, während das System in Betrieb ist.

So funktioniert es:

  • Die Schlüsseldaten der Reifenpositionen werden über einen digitalen Scan mittels Plug-and-Play-Lesegerät über die App erfasst. Alle Reifensensoren und -druckkontrollgeräte des Fahrzeugs werden miteinander verbunden. Anschließend lädt das System alle Daten in die Cloud hoch, um sie dort zu speichern und leicht zugänglich zu machen
  • Die Daten werden unverzüglich vom Fahrzeug in das Backoffice übertragen, was die Benutzerfreundlichkeit auf Flottenseite weiter verbessert
  • Durch die Möglichkeit der Datenintegration und -synchronisation zwischen verschiedenen Lösungen und Daten stellt der Prozess wichtige Reifendaten von Goodyears TPMS und DrivePoint an einem Ort bereit. In Kürze werden die Aufliegermanagementlösungen und die Telematik von ZF unter dem Markennamen Transicsin das Anwendungssystem aufgenommen
  • Serviceanbieter können über Goodyear TechHub auf die Daten zugreifen. Die Anwendung setzt nicht nur neue Montagestandards, sondern liefert auch wichtige Kennzahlen zur Reifenperformance und erleichtert Upgrades sowie andere Wartungsaktivitäten der App. TechHub steht ab sofort allen Dienstleistern und Fuhrparktechnikern zur Verfügung, die die intelligenten Total Mobility Lösungen von Goodyear nutzen.

Vereinfachtes Reifenmanagement

Goodyear hat seine Onlineplattform Connectivity und die mobile App optimiert, um den Big-Data-Anforderungen von heute und morgen gerecht zu werden. Die aktualisierte Version vereint das Goodyear-Reifenkontrollsystem mit allen verfügbaren Daten zur Reifenbeschaffenheit in einer benutzerfreundlichen Web- und Mobilübersicht. Innerhalb des fortschrittlichen FleetHubs können Kunden nun einfach auf Daten von Goodyear TPMS, Goodyear Checkpoint (Drive-Over-Reader) und von Goodyear DrivePoint zugreifen. Diese benutzerfreundliche Lösung gibt Managern einen vollständigen Datensatz an die Hand, um fundierte Aussagen treffen zu können.

Da Datenintelligenz ein immer wichtigerer Bestandteil für Unternehmen wird, kann ein einziger Zugang und ein integrierter Überblick über alle Daten die Flotteneffizienz weiter verbessern und einen direkten Mehrwert für die Nutzer schaffen. (Piotr Czyzyk, Managing Director Proactive Solutions und Fleet Europe bei Goodyear)

In der Praxis trägt dies zu erhöhter Betriebszeit, optimierter proaktiver Wartungsplanung, verlängerter Lebensdauer und höherer Laufleistung der Reifen bei.

Printer Friendly, PDF & Email