Google-Datenbrille für Pick-Anwendung

Auf der Messe EuroID in Frankfurt (18. bis 20. November) organisiert der Auto-ID-Verband AIM wieder das Tracking und Tracing Theatre (T&TT). In dem Live-Szenario mit innovativen Anwendungen von AutoID-Lösungen ist dieses Mal auch eine Google-Glass-Datenbrille in einen Pick-Prozess eingebunden.
Tobias Schweikl

Die Lieferkette im T&TT beginnt mit der Etikettierung und Verladung von Paletten bei einem Produzenten und führt über ein Verteilzentrum und die Kommissionierung hin zum Teilelager in der Produktion. Für Messebesucher wird der T&TT-Prozess täglich in mehreren Rundgängen wie in einem Museum erläutert: um 10:30, 12:30 und 14:30 Uhr.
Der logistische Ablauf umfasst unter anderem die neue RFID-World-Holzpalette, eine Video-Kamera am Gabelstapler für dessen Echtzeitortung sowie die Google-Datenbrille für Pick-by-Vision, gekoppelt mit einer Barcode-Lesefunktion.

Weiter T&TT-Modukle sind:

  • Lager-Schränke mit RFID-Ausrüstung für die Führung entfernter Konsignationsläger
  • Ein RFID-Antennentor, das den Lagerausgang der Paletten registriert und den Versand elektronischer Dokumente anstößt.
  • Ein Gabelstapler mit Inhouse-Ortung mittels einer Video-Kamera
  • Ein Drucker, der automatisch Barcode- und RFID-Etiketten an Transporthilfsmitteln appliziert.
  • Ein Arbeitsplatz-Drucker, der Versand-Etiketten für über 50 Paketdienste und Frachtführer erstellt.
  • Paket-Tracking mit NFC-Tags und einer Smartphone-App auf dem Weg vom Versender zum Empfänger
Printer Friendly, PDF & Email