Werbung
Werbung
Werbung

Group 7 und Doks.innovation erweitern Drohnen-Kooperation

Der Logistikdienstleister Group 7 nutzt an seinem Standort Kelsterbach zukünftig die neueste Version der „inventAIRy“-Drohne des Herstellers Doks.innovation.

Group 7 setzt am Standort Kelsterbach demnächst das Nachfolgemodell der inventAIRy-Drohne ein. (Foto: Group7)
Group 7 setzt am Standort Kelsterbach demnächst das Nachfolgemodell der inventAIRy-Drohne ein. (Foto: Group7)
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Der Logistikdienstleister Group 7, München, setzt am Standort Kelsterbach zukünftig die neueste Version der Inventurdrohne „inventAIRy“ des Kasseler Anbieters Doks.innovation ein. Das gaben beide Unternehmen gemeinsam am 13. September bekannt.

Demnach soll das Modell „inventAIRy X“ demnächst bei Group 7 zur automatischen Datenerfassung im In- und Outbound sowie in Palettenregalen genutzt werden. Ausgestattet mit weiterentwickelter Technik und Software, bestückt mit 1D- und 2D-Sensoren sowie einer Zwölf-Megapixel-Kamera, schwebt die Drohne nach Angaben von Doks.innovation durch die Lagergänge und erfasst vollständig und ohne Hilfe die Bestände.

Ein autonomes Bodenfahrzeug diene der Navigation und ermögliche das selbstständige Wechseln der Gänge. Neben der Ortung der Ware übermittelt die Drohne dem Anbieter zufolge in Echtzeit hochauflösende Bilder des gelagerten Gutes.

Software inklusive

Zusätzlich wird Group 7 nach eigenen Aussagen die Doks.innovation-Anwendung „summAIRy“ in Kelsterbach einsetzen. Die Software unterstütze die Drohne mithilfe intelligenter Algorithmen bei der Verarbeitung der gesammelten Daten sowie etwa bei der Volumenberechnung. Die Planungen für die Realisierung des gemeinsamen Projektes starten laut den beiden Unternehmen im Oktober 2019.

„Wir sind sehr stolz, gemeinsam mit Doks.innovation GmbH an unseren Standort in Kelsterbach die Zukunft der modernen Datenerfassung voranzutreiben,“ so Hubert Borghoff, Prokurist und Logistikleiter bei Group 7.

Der Logistikdienstleister und das Start-up Doks.innovation arbeiten bereits 2018 zusammen. Bisher testete Group 7 eigenen Aussagen zufolge das Vorgängermodell der "inventAIRy X" in einem Pilotprojekt – ebenfalls am Standort Kelsterbach.

Logistics Digital Conference LDC!

Benjamin Federmann, CEO der Doks.innovation GmbH, präsentiert auf der Logistics Digital Conference LDC!, die am 28. November 2019 als Teil der Hypermotion stattfindet, Einsatzbeispiele seiner Drohnen. Aufgabe der Fluggeräte ist unter anderem die automatisierte Bestandsaufnahme und Bestandsverwaltung in Palettenregalen. Neben der  "inventAIRy X" hat das Unternehmen mit der „delivAIRy“ auch ein System zum Transport von Proben, Dringteilen und weiteren Gütern durch die Luft entwickelt. Die Drohnen liefern über eine Entfernung von bis zu vier Kilometern und transportieren ein Gewicht von bis zu fünf Kilogramm.

Weitere Informationen zur Logistics Digital Conference LDC! finden Sie im Internet.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung