Werbung
Werbung
Werbung

Gruma: Neue Stapler für neue Paulaner-Brauerei

Materialfluss im Neubau erfolgt mit 51 Linde-Treibgas-, Elektro- und Schubmaststaplern. Zusätzlich übernimmt Gruma das Flottenmanagement.
Fortsetzung folgt: Gruma zieht mit Paulaner um in die moderne Brauanlage am Stadtrand. Gruma Geschäftsführer Oliver Paul (links) übergibt symbolisch einen Schlüssel an Paulaner-Supply Chain Manager Thomas Lekar. | Foto: Gruma
Fortsetzung folgt: Gruma zieht mit Paulaner um in die moderne Brauanlage am Stadtrand. Gruma Geschäftsführer Oliver Paul (links) übergibt symbolisch einen Schlüssel an Paulaner-Supply Chain Manager Thomas Lekar. | Foto: Gruma
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Gruma Fördertechnik GmbH hat jetzt 51 neue Gabelstapler an die Münchner Paulaner Brauerei übergeben. Die Traditionsbrauerei eröffnet im Herbst ihren Neubau in München-Langwied. Gruma liefert dabei nicht nur die Treibgas-, Elektro und Schubmaststapler, sondern übernimmt das komplette Fuhrparkmanagementsystem, das individuell auf Paulaner zugeschnitten sei. Das Flottenmanagement Tool Connect der Gruma-Life Abteilung ermögliche etwa Nutzungs- und Auslastungsanalysen für jedes Fahrzeug, Erhöhung von Sicherheit und Wirtschaftlichkeit, Verringerung der Schadensquote, individuelle Zugangskontrollen mit Erschütterungssensorik u.v.m. Eine entsprechende Software übermittle alle relevanten Daten der einzelnen Stapler in Echtzeit, um so genau ermitteln zu können wann und wo das Fahrzeug genutzt wurde, ob eine Wartung ansteht oder wie hoch die Auslastung über die Flotte ist.

"Das Projektteam hat das gemeinsame Ziel, nicht die meisten Stapler sondern die passende Anzahl von Flurförderzeugen inklusive Flexibilität einzusetzen", heißt es in einer Pressemitteilung. Eine Gruma-Werkstatt- und Servicelösung mit täglicher Besetzung gewährleiste lückenlose Verfügbarkeit. Angestrebt wird ein maximaler Geräteausfall von unter zwei Stunden bei Reparatur- und Serviceeinsätzen. Als Systemanbieter ist die Gruma darüber hinaus für alle Schnittstellenbereiche zum Warenwirtschaftssystem verantwortlich. Diese Zusatzhardware wie Drucker, Scanner, Terminals und Übergabestellen der Bandabnahme gehörten ebenfalls zum Service- und Verfügbarkeitskonzept wie die Spitzenabdeckung im saisonalen Verlauf. Durch das Zusammenspiel der Linde Fleet Experts (Life) der Gruma und der transparenten Datenvisualisierung habe Paulaner die volle Kontrolle über den täglichen Materialfluss. „Bei diesem Großprojekt zahlte sich unsere langjährige Partnerschaft mit Paulaner aus“, sagt Oliver Paul, Geschäftsführer der Gruma Fördertechnik GmbH. Thomas Lekar, Leiter Supply Chain Management und Logistik bei Paulaner, verwies auf die erfolgreiche Zusammenarbeit am Stammsitz am Nockherberg in München, die jetzt an neuer Stätte eine Fortsetzung finde. In der neuen, 15.000 m² großen Anlage werden künftig bis zu 3,5 Millionen Hektoliter jährlich produziert,transportiert, kommissioniert und gelagert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung