GS Frachtlogistik: Mobile Track spart Zeit und Geld

Die Spedition GS Frachtlogistik nutzt seit 2014 die Logistik-App „Mobile Track“ der Euro-Log AG. Das Unternehmen will damit rund 7.000 Euro im Jahr sparen.
Die Mobile Track-App ist bei der Spedition GS Frachtlogistik seit 2014 im Einsatz und erleichtert Prozessabläufe in der Spedition. | Foto: Euro-Log
Die Mobile Track-App ist bei der Spedition GS Frachtlogistik seit 2014 im Einsatz und erleichtert Prozessabläufe in der Spedition. | Foto: Euro-Log
Martina Bodemann

Die GS Frachtlogistik GmbH hat auf die Digitalisierung der Logistik reagiert und nutzt seit 2014 die Android App „Mobile Track“ zur Vereinfachung der Prozessabläufe in der Spedition. Der Münchner Spediteur war bis vor der Umstellung auf die Nutzung von herkömmlichen Scannern angewiesen, die sich im Laufe der Zeit jedoch als anfällig und aufwändig erwiesen hätten. Nach Einschätzung des Logistikers spare das Münchener Unternehmen rund 7.000 Euro im Jahr durch die Modernisierung.
Die Mobile Track-App sei auf Android-Betriebssystemen installierbar und laut IT-Spezialist Euro-Log einfach in der Bedienung. Die Anwendung dient zum Protokollieren von Warensendungen von der Abholung bis zur Zustellung. Durch die hohe Benutzerfreundlichkeit seien keine aufwendigen Einarbeitungen mehr vonnöten und ausländischen Fahrern beispielsweise sei der Umgang mit der App durch einfach verständliche Icons erleichtert worden, teilt Euro-Log mit.
Durch die regelmäßige Übersendung von Geokoordinaten informieren sich die Logistiker über den Aufenthaltsort ihrer Fahrer und können im Anschluss Routen auf ihre Effizienz hin überprüfen. Außerdem bietet das Dispositionssystem den Spediteuren jederzeit die Möglichkeit direkt Abholaufträge auf die Smartphones ihrer Fahrer zu senden. So können sich die Fahrer direkt über das Programm zum nächsten Kunden navigieren lassen.
Bei der Warenübergabe scannt der Fahrer mithilfe des Smartphones die Sendung und erteilt dem Packstück damit einen entsprechenden Status. Mit der App können zum Beispiel auch Schäden protokolliert werden. Am Ende der Lieferung quittiert der Empfänger die Zustellung per Unterschrift.
GS Frachtlogistik greift noch auf ein weiteres Programm von Euro-Log zurück. Mit „Mobile Scan“ werden Be- und Entladevorgänge in der Halle erfasst. Dies geschieht jedoch nicht per Smartphone, sondern per Android-Scannern, da die aufgrund des Lasers schneller Pakete erfassen können, als herkömmliche Handykameras.

Printer Friendly, PDF & Email