HANNOVER MESSE 2022: Ausweichtermin auf Ende Mai festgelegt

Die HANNOVER MESSE 2022 wird wegen der anhaltenden Unsicherheiten aufgrund der Coronapandemie vom April auf Ende Mai verlegt. Angesichts der hohen Auslastung des Messegeländes wird die Industriemesse auf vier Tage verkürzt. Die LogiMAT findet zeitgleich statt.

2022 hat sich die HANNOVER MESSE Digitalisierung und Nachhaltigkeit als Schwerpunktthemen auf die Fahnen geschrieben. (Foto: Deutsche Messe)
2022 hat sich die HANNOVER MESSE Digitalisierung und Nachhaltigkeit als Schwerpunktthemen auf die Fahnen geschrieben. (Foto: Deutsche Messe)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Therese Meitinger)

Die HANNOVER MESSE 2022 findet vom vom 30. Mai bis zum 2. Juni und damit annähernd zeitgleich zur Intralogistikmesse LogiMAT 2022 (31. Mai bis 2. Juni) in Stuttgart statt. Ursprünglich sollte die Messe in Hannover bereits im April über die Bühne gehen. Die Terminverschiebung auf Anfang Juni 2022 sei in enger Abstimmung mit dem Ausstellerbeirat der HANNOVER MESSE sowie den Partnerverbänden VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und ZVEI (Verband Elektro- und Digitalindustrie) erfolgt, hieß es in einer Pressemitteilung.

„Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzen in Deutschland und vielen angrenzenden Nachbarstaaten haben wir gemeinsam mit unseren Ausstellern entschieden, die HANNOVER MESSE in diesem Jahr in den Frühsommer zu verschieben“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Man habe im vergangenen Jahr feststellen können, dass sich während der Pandemie die Sommermonate am besten für Großveranstaltungen eigneten, so Köckler weiter. Da man zum heutigen Zeitpunkt nicht davon ausgehen könne, dass sich die Coronalage bis April ausreichend entspannt habe, wolle man seinen Kunden mit der frühzeitigen Terminverschiebung Planungssicherheit ermöglichen.

Der Veranstalter rechnet in diesem Jahr mit rund 3.000 Ausstellern, vor der Pandemie kamen rund 5.000 Aussteller zur HANNOVER MESSE. Vor allem chinesische Unternehmen würden in diesem Jahr pandemiebedingt fehlen, so die Deutsche Messe AG auf Rückfrage.

Die HANNOVER MESSE hat sich auf die Fahnen geschrieben, mit den Schwerpunkthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit klare Impulse für eine innovative, effiziente Produktion und Klimaschutz zu setzen. Aufgrund der hohen Auslastung des Messegeländes in Hannover mit zahlreichen Veranstaltungen im Frühsommer muss die Weltleitmesse der Industrie dem Veranstalter zufolge in diesem Jahr auf vier Tage verkürzt werden. In 2023 soll die HANNOVER MESSE wieder wie gewohnt an fünf Tagen im April stattfinden.

„Es ist richtig, die HANNOVER MESSE auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Damit kann die Impfquote weiter erhöht werden, was im Sinne von Ausstellern und Besuchern der Messe ist. Zudem bedeutet ein späteres Veranstaltungsdatum eine höhere Wahrscheinlichkeit für mehr nationales und internationales Publikum - davon profitieren alle Beteiligten“, äußert sich VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann.

Printer Friendly, PDF & Email