Herma: Neues Werk für Etikettierer- und Etikettiermaschinen

Mit 100 Millionen Euro investiert der Selbstklebetechnikspezialist die größte Summe der Unternehmensgeschichte in Filderstadt.

Großinvestition: Herma baut seine Fertigung für Beschichtung und Etikettiermaschinen massiv aus. | Foto: Herma
Großinvestition: Herma baut seine Fertigung für Beschichtung und Etikettiermaschinen massiv aus. | Foto: Herma
Redaktion (allg.)

Herma steht vor der größten Investition in der 110-jährigen Unternehmensgeschichte. Für 100 Millionen Euro wird das auf Selbstklebetechnik spezialisierte Unternehmen in Filderstadt ein weiteres, komplett neues Beschichtungswerk für Haftmaterial errichten sowie die wohl weltweit modernsten Fertigungslinien für Etikettierer und Etikettiermaschinen realisieren. Beide Produktionsanlagen werden auf dem Gelände entstehen, das der Anbieter Mitte 2015 in unmittelbarer Nachbarschaft zu seinem Hauptsitz erworben hat. Dessen Kaufpreis ist in der Investitionssumme nicht enthalten. Der Baubeginn ist in beiden Fällen für 2017, die planmäßige Inbetriebnahme für 2019 vorgesehen.

Printer Friendly, PDF & Email