Hochautomatisierte CityBot-Fahrzeuge von EDAG: Zukunft der urbanen Mobilität im Reallabor Fulda

Die EDAG Group startet mit den Live-Tests multifunktionaler CityBot-Fahrzeuge in Fulda. Die Tests im Reallabor leiten eine neue Phase der Erforschung von Smart-City-Transportlösungen ein, die im Oktober im Deutschen Bank Park fortgesetzt wird.

Hochautomatisierte Roboterfahrzeuge – EDAG CityBots – haben die ersten Live-Tests auf dem Betriebsgelände der EDAG Group in Fulda durchgeführt. | Bild: EDAG Group
Hochautomatisierte Roboterfahrzeuge – EDAG CityBots – haben die ersten Live-Tests auf dem Betriebsgelände der EDAG Group in Fulda durchgeführt. | Bild: EDAG Group
Tobias Schweikl

Die EDAG Group, ein Entwicklungsdienstleister der Automobilindustrie, hat mit der Erprobung der hochautomatisierten CityBot-Fahrzeuge auf ihrem Betriebsgelände in Fulda begonnen. Die CityBots sind Teil eines umfassenden, eigens entwickelten Ökosystems und bilden eine vernetzte Roboterflotte. Die hochautomatisierten und multifunktionalen Roboterfahrzeuge können modular als Fahrgastzelle, Cargo-Träger, Stadtreinigungsgerät oder zur Grünanlagenpflege eingesetzt werden.

„Der EDAG CityBot ist die Antwort auf alle Mobilitätsherausforderungen“, betont COO der EDAG Engineering GmbH Harald Keller bei der Vorstellung der CityBots auf dem Betriebsgelände der EDAG Group. „Im Reallabor in Fulda erproben wir alle Funktionalitäten der EDAG CityBots und nehmen das Gesamtsystem in Betrieb, bevor wir mit einem stabilen System im nächsten Schritt auf das 42 Hektar große Gelände nach Frankfurt ziehen. Im August haben wir hier die ersten Tests automatisierter Fahrmanöver durchgeführt.”

Während der Vor-Erprobung und Erstinbetriebnahme in Fulda wurde auch Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus über die Realisierung dieses Projektes zur Bewältigung urbaner Mobilitätsherausforderungen informiert. Sie verschaffte sich einen Überblick über das Potenzial zur Umsetzung umfassender Mobilitäts-, Transport- und Serviceaufgaben in Smart Cities.

„Hier ist ein Zukunftsort, an dem moderne Technologien veranschaulicht und die großen Potenziale der Digitalisierung erlebbar werden“, sagt die Ministerin während ihres Rundgangs auf dem EDAG Firmengelände in Fulda. Für die Mobilitätswende sei die Digitalisierung der Schlüssel. „Wir wollen in Hessen Vorreiter für innovative Transportlösungen werden und die Voraussetzungen dafür sind gut“, so Prof. Dr. Sinemus.

Förderprojekt für nachhaltige Städte

Im Rahmen des zweieinhalbjährigen Förderprojekts “Campus FreeCity”, das im Deutsche Bank Park in Frankfurt stattfindet, erforscht die EDAG Group gemeinsam mit einem Konsortium aus Wissenschaft und Wirtschaft die Möglichkeit, Städte durch die Roboterfahrzeuge nachhaltig zu entlasten. Der Geschäftsbereich der Digitalministerin fördert bereits seit 2021 smarte Kommunen und Regionen im Programm „Starke Heimat Hessen“, wobei auch die EDAG Group an Projekten beteiligt ist, wie dem Aufbau eines Starkregenfrühalarmsystems im Landkreis Fulda.

Johannes Barckmann, Concept & Product Owner EDAG CityBot erläutert die Besonderheiten zwischen den beiden Laboren: „In Frankfurt haben wir im Vergleich zu unserem Betriebsgelände kein komplett kontrollierbares Gelände. Durch den Kontakt mir Fußgängern, Fahrradfahrern und Lieferverkehr, sammeln wir wertvolle Einblicke für die Skalierung von hochautomatisierten Fahrzeugen. Weitere potenzielle Einsatzmöglichkeiten für unsere EDAG CityBots sind neben urbaner Mobilität, große Logistikzentren und Flughäfen. Reallabore sind für technologische Game-Changer, wie den EDAG CityBot, der erste Schritt in die Zukunft. Hier werden wir erkennen, auf welche Herausforderungen wir im Weiteren stoßen – sei es technisch oder ethisch und sozial.“

Im Oktober ist geplant, die EDAG CityBot-Fahrzeuge auf das Gelände des Deutschen Bank Parks zu verlegen. Dort werden die Projektpartner aus dem Förderprojekt Campus FreeCity die CityBots in einem rund um die Uhr arbeitenden Gesamtsystem testen und weiterentwickeln. Dieser Schritt wird die nächste Phase des innovativen Vorhabens einleiten, das auf die Gestaltung einer zukunftsfähigen, nachhaltigen urbanen Mobilität abzielt.