Hochregallager ausgebaut

Im Zuge einer Werkserweiterung wird am Hauptsitz von Liebensteiner Kartonagen im bayerischen Plößberg das erst im Jahr 2010 fertiggestellte Hochregallager für die Lagerung von Fertigware verlängert.
Tobias Schweikl
Das heute bereits 186 Meter lange und 33 Meter hohe Hochregallager besitzt eine Stellplatzkapazität von 36.000 Paletten und wird um weitere 84 Meter verlängert. Das Hochregallager soll dann insgesamt 52.000 Paletten fassen. Zusammen mit zwei kleineren Hochregallagern verfügt Liebensteiner Kartonagen damit künftig über eine Gesamtlagerkapazität von rund 74.000 Paletten. Auch bei der Hochregallagerverlängerung wird die flexible Lagerung von Paletten unterschiedlichster Abmessungen realisiert. Paletten im Euroformat können als Triple auf dem Regalbediengerät aufgenommen und mit einem Gabelspiel ein- und ausgelagert werden. Größere Paletten können als Pärchen ein- und ausgelagert werden, die größten Paletten mit Abmessungen von bis zu 2,8 x 2,2 Meter werden einzeln ein- und ausgelagert. Der Montagebeginn für den Regalstahlbau erfolgte im August, die Fertigstellung ist für Anfang 2015 geplant. Beauftragt wurde die Hörmann Logistik GmbH, die bereits den ursprünglichen Bau als Generalunternehmer verantwortet hat.
Printer Friendly, PDF & Email