Hochregallager: Transco baut in Gottmadingen

Der Logistikdienstleister Transco Süd Internationale Transporte errichtet am Standort Gottmadingen eine neue Lagerhalle für ein Hochregallager. Die Grundfläche der Halle beträgt 3.200 Quadratmeter, das Gebäude wird eine Höhe von knapp 14 Metern erreichen.

Am Logistikstandort Industriepark Gottmadingen fand am 9. August 2022 der erste Spatenstich für eine neue Lagerhalle von Transco statt. (Bild: Transco)
Am Logistikstandort Industriepark Gottmadingen fand am 9. August 2022 der erste Spatenstich für eine neue Lagerhalle von Transco statt. (Bild: Transco)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Gunnar Knüpffer)

Die Transco Süd Internationale Transporte GmbH hat am 9. August im Industriepark Gottmadingen im Landkreis Konstanz den ersten Spatenstich für eine neue Lagerhalle gefeiert. Die Grundfläche der Halle beträgt 3.200 Quadratmeter, das Gebäude wird eine Höhe von knapp 14 Metern erreichen, verlautbarte der Logistikdienstleister am 11. August in einer Presseaussendung.

Nach der geplanten Fertigstellung im April 2023 soll die Halle als Hochregallager für Kundenprojekte genutzt werden. Zudem bietet die Halle Erweiterungsmöglichkeiten für das 2021 angelaufene Geschäft im E-Fulfillment. Seit etwa einem Jahr hat Transco in einer anderen Halle in Gottmadingen ein hochautomatisiertes Lagersystem von „AutoStore“ in Betrieb und übernimmt damit die Versandaktivitäten für mehrere Online-Shops. Die Anlage ist auf ein Versandvolumen von einer Million Paketen pro Jahr ausgelastet. Die Kapazitätsgrenze wurde schon im ersten Jahr erreicht.

„Trotz der unsicheren wirtschaftlichen Lage melden unsere Kunden aus dem E-Commerce, aber auch aus klassischen Wirtschaftszweigen immer mehr Flächenbedarf bei uns an“, sagte David Bücheler, Logistikleiter der Transco. „Die Halle wird schon bei Fertigstellung im nächsten Frühjahr weitgehend belegt sein.“

Als Grundfläche für den Hallenneubau nutzt Transco eine L-förmige Restfläche zwischen drei Hallen, die ebenfalls vom Logistikdienstleister genutzt werden. Über den Neubau werden alle Hallen durch überdachte Zufahrten miteinander verbunden. Dies ermöglicht es laut Transco, Waren rasch und unabhängig von der Witterung umlagern zu können. Bei der neuen Halle sollen nachhaltige Aspekte realisiert werden. Auf dem Dach ist eine Fotovoltaikanlage mit Nennleistung 300 Kilowatt installiert, außerdem verfügt die Halle zusätzlich zu den Lkw-Verladetoren über einen direkten Gleisanschluss. Errichtet wird die Halle von der Firma Goldbeck in Engen.

Printer Friendly, PDF & Email