Werbung
Werbung
Werbung

Huss und Proventia arbeiten gemeinsam

Die beiden Abgasnachbehandlungs-Unternehmen Proventia, Finnland, und Huss aus Nürnberg arbeiten von nun an exklusiv auf den deutschen Nachrüstmärkten zusammen.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Proventia hat eine deutsche Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) vom Kraftfahrzeugbundesamt für die Ein- und Zwei- Literklasse für verschiedene schwere und mittelschwere Nutzfahrzeuge. Ihre Systeme arbeiten auf der Basis einer sogenannten Wall-flow-Filterkeramik mit passiver Regeneration und mehr als 90 Prozent Rußabscheiderate. Huss hat eine ABE für die Ein-Literklasse mit aktiver Regeneration in Verbindung mit ihrer eigenen „Wall-flow LPS-SiC“-Keramik. Beide Unternehmen sehen den Nutzen ihrer Zusammenarbeit darin, dass sie ab jetzt die Gesamtmotorenpalette abdecken und alle Marktsegmente bedienen können. (tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung