Hymer Steigtechnik: Jochen Kirchner rückt in Führungsspitze auf

Der Allgäuer Steigtechnik-Spezialist will mit der Personalie dem Firmenwachstum Rechnung tragen.

Jochen Kirchner ist seit November Teil der Geschäftsleitung von Hymer Leichtmetallbau. (Foto: Hymer)
Jochen Kirchner ist seit November Teil der Geschäftsleitung von Hymer Leichtmetallbau. (Foto: Hymer)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Jochen Kirchner bildet seit November 2019 gemeinsam mit Jörg Nagel und Tobias Weiß die neue Führungsspitze des Steigtechnik- und Automotive-Spezialisten Hymer-Leichtmetallbau. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Wangen im Allgäu kürzlich mit. Mit der neuen Dreierspitze möchte Hymer nach eigenen Angaben dem kontinuierlichen Firmenwachstum Rechnung tragen und sich für die Zukunft aufstellen.

Verantwortlich für Steigtechnik Serie

Neben Jörg Nagel (Zentralbereiche) und Tobias Weiß (Geschäftsbereich Fahrzeugtechnik) verantwortet Kirchner künftig die Unternehmensbereiche Steigtechnik Serie sowie Hymer Project.

„Durch meine vorherige Tätigkeit kenne ich die Steigtechnikbranche sehr gut. Hymer-Leichtmetallbau ist Stand heute bereits sehr gut im Markt positioniert und hat ein positives Image“, meint Kirchner. 

Ein besonderes Augenmerk will der Betriebswirt hierbei auf das Thema Vertrieb richten: „Eine stetige Anpassung der Vertriebsstrukturen an die Anforderungen des Marktes ist für ein kontinuierlich wachsendes Unternehmen wie Hymer-Leichtmetallbau unabdingbar. Dabei gibt es einige Aspekte, mit denen es sich auseinanderzusetzen gilt – beispielsweise das Thema E-Commerce“, so Kirchner.

Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit technischem Schwerpunkt war der 58-Jährige an verschiedenen Standorten weltweit in leitenden Positionen tätig, unter anderem rund 20 Jahre lang für den Technologiekonzern ABB. Zuletzt war er mehrere Jahre lang Mitglied der Geschäftsführung der Wilhelm Layher GmbH & Co. KG.

Printer Friendly, PDF & Email