Werbung
Werbung
Werbung

Hypermotion 2018: Mit Smap One die eigene Logistik-App erstellen

Ein Start-Up aus Hannover ermöglicht in einem simplen Verfahren die Erstellung eigener Logistik-Apps zur Digitalisierung der Prozesse. Damit soll der Weg von der Idee zur Umsetzung drastisch verkürzt werden.

Haste keine, bastel eine: Unser Schnellcheck am Stand ergab - APP bauen ist wirklich nicht schwer. | Foto: J. Reichel
Haste keine, bastel eine: Unser Schnellcheck am Stand ergab - APP bauen ist wirklich nicht schwer. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Das Start-Up-Unternehmen SmapOne aus Hannover hat eine Software entwickelt, mit der sich logistische Prozesse in Smartphone-basierten und individuell konfigurierbaren Apps digitalisieren lassen. Die Anwendung soll es dem Nutzer ohne IT-Vorkenntnisse ermöglichen, binnen einer halben Stunde im "Drag&Drop"-Verfahren eine auf den jeweiligen Zweck hin zugeschnittene App für Android, iOS oder Windows10 zu erstellen. Das reicht von der Fahrzeug- und Abfahrtskontrolle über die Wareneingangsprüfung bis hin zur Schadenserfassung und Reklamationskontrolle. Dabei lassen sich sowohl die Prozesse als auch Ressourcen planen wie auch die Kommunikation in der Lieferkette organisieren.

Unsere App ermöglicht Unternehmen einen einfachen Einstieg in die digitale Transformation. Jeder Mitarbeiter kann mit smapOne eigene Ideen in Apps umsetzen und dadurch Prozesse optimieren", wirbt CEO Sven Zuschlag. ​

Als konkrete Anwendungen bereits realisiert wurden von Kunden des Unternehmens etwa Paletten- und Transportkontrolle, Nachbestellungen, Ersatzteilversorgung, aber auch Tools für Fahreranalsyse, Kunden- und Fahrerfeedback, Regalprüfung, Abnahmeprotokolle oder Checklisten. "Der Vorteil unserer Anwendung ist, dass jeder Nutzer sie flexibel an seinen jeweiligen Zweck hin anpassen kann", erklärt ein Mitarbeiter am Stand auf der Hypermotion. Auch das Design soll dabei in gewissen Maßen an die "CI" der Firma anpassbar sein.
 

Auch Dachser nutzt den "App-Baukasten"

Das Stuttgarter Unternehmen Karle Recycling nutzt für seine Abfahrtskontrolle eine mit smapOne erstellte Tablet-App. Durch die Digitalisierung seiner protokollarischen Abfahrtskontrolle spart das Unternehmen viel Zeit und erleichtert seinen Fahrern die Dokumentation aller notwendigen Informationen. Bei FN Global Meat prüfen und dokumentieren Qualitätsmitarbeiter prüfen die Ware mithilfe von Apps auf Temperatur, Lagerung und Reifegrad. Die Kontrolle ist dann digital dokumentiert und sofort einsehbar. Eine Nachverfolgung ist jederzeit möglich und Papierkram entfällt. Auch der Kühllogistiker Dachser nutzt die Anwendung bereits.

"Dadurch sind wir niederlassungsübergreifend in der Lage, weitere Potenziale der Digitalisierung zu schöpfen und die Kreativität unserer Mitarbeiter schnell in fertige Apps zu verwandeln", erklärt Stefan Hohm, Corporate Director beim Kemptener Logistikunternehmen.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Beratung an, wie sich aus analogen Prozessen digitale Vorgänge machen lassen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung