Hypermotion 2020: Großer Erfolg mit digitaler Edition

Covid-19 zwang auch die Messe Frankfurt im letzten Moment ins digitale Format der Hypermotion. Doch die „New Digital Experience“ wurde sehr gut angenommen.

Auch die VISION MOBILITY war mit insgesamt drei Think Tanks beteiligt - im Studion in Frankfurt und von München aus. | Foto: Messe Frankfurt
Auch die VISION MOBILITY war mit insgesamt drei Think Tanks beteiligt - im Studion in Frankfurt und von München aus. | Foto: Messe Frankfurt
Johannes Reichel
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Wir waren selbst vor Ort: Im Studio der Messe Frankfurt und an unseren Screens: Der HUSS-Verlag hat auf der Hypermotion und der Exchainge mehrere Think Tanks und Foren abgehalten, die von den virtuellen Besuchern gut besucht respektive geklickt wurden. Dabei nutzten die Aussteller und Besucher die digitalen Angebote der Hypermotion und Formnext Connect genutzt, um sich auszutauschen, zu vernetzen und ihre Geschäftsbeziehungen zu vertiefen. Von Live-Streamings, Echtzeit-Chats, Speed-Networking und KI-gestütztem Matchmaking können auch die Teilnehmer der Cleanzone (18.-19. November) und SPS Connect (24.-26. November) profitieren.

Neue behördliche Auflagen infolge der wachsenden Infektionszahlen hatten eine kurzfristige Umstellung der zunächst als hybride Formate geplanten Messen auf rein digitale Angebote notwendig gemacht. „Die organisatorischen und technischen Herausforderungen waren enorm, aber dank unserer engagierten Kollegen haben wir diese in Rekordzeit gemeistert“, sagt Martina Bergmann, Geschäftsführerin der Messe Frankfurt Medien und Service GmbH und Bereichsleiterin für Digital Products & Web Solutions. „Die neuen digitalen Formate sind eine große Chance, die Reichweite unserer Veranstaltungsmarken zu steigern und neue Umsätze zu generieren. Zudem unterstützen wir Aussteller und Fachbesucher auf diese Weise maximal bei ihrer individuellen Leadgenerierung. Von unseren digitalen Angeboten werden unsere Kunden auch dann profitieren, wenn wir wieder physische Messen ausrichten können.“

Alle Vorträge, Sessions und Start-up Pitches der Hypermotion stehen bis zum 10. Dezember als Videos on Demand zur Verfügung, die digitalen Angebote der Formnext bis zum 31. Dezember.

Zu finden sind sie unter:

https://messefrankfurt.digital/hypermotion/

und unter

https://messefrankfurt.digital/formnext/

 

2021 rückt die Hypermotion im Messekalender in den September 2021 nach vorn: Dann findet sie erstmals zusammen mit der Automechanika Frankfurt statt - und zwar an den ersten drei Tagen vom 14. bis 16. September 2021. Für die Teilnehmer beider Veranstaltungen ergeben sich dadurch zahlreiche Synergien.

Die Hypermotion findet nächstes Jahr erstmals parallel zur Automechanika Frankfurt, der führenden internationalen Messe für den Automotive Aftermarket, statt. Und zwar an den ersten drei Veranstaltungstagen vom 14. bis 16. September, während die Automechanika vom 14. bis 18. September für Besucher geöffnet ist. Die Megatrends Digitalisierung, Disruption und Dekarbonisierung, die die Schwerpunktthemen der Hypermotion sind, machen auch vor dem Automotive Aftermarket nicht Halt. Zum anderen wird auch das Thema Intermodalität für die Zulieferer- und Teileindustrie aber auch für den Handel und den Bereich Werkstattservices immer wichtiger. Dazu erklärt Michael Johannes, Bereichsleiter des Geschäftsbereiches Mobility & Logistics bei der Messe Frankfurt:

„Wir möchten die Teilnehmer der beiden Veranstaltungen - sowohl aus den Branchen Automobil, Mobilität und Logistik - die die Mobilität von morgen vorantreiben, zusammenbringen. Unter anderem sehe ich bei den Zukunftsthemen Elektromobilität, Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe große Entwicklungspotentiale für unsere Plattform und unsere Kunden.“

LOGISTRA-Kommentar:

Auch Messen werden Synergien nutzen – und obwohl die IAA nach München gezogen ist, bleibt Frankfurt dem Thema „Automotive“ treu. Denn thematische Schnittmengen zwischen Auto Mechanika und Hypermotion gibt es genügend: Die sieht der Veranstalter insbesondere bei Themen wie Flottenmanagement, Produktentwicklung, Mobilitätsdienstleistungen sowie IT- und Softwarebasierte Services. Auch das Thema Supply Chain Management, das auf der Hypermotion im Rahmen der Konferenz einen Schwerpunkt bildet, bietet vor allem für die Aussteller der Automechanika interessante Schnittstellen und Anknüpfungspunkte.

 

Printer Friendly, PDF & Email