Werbung
Werbung
Werbung

Hyster: Neues Ausstattungspaket für Fortens-Serie

Hyster Europe bietet für seine Stapler der Fortens-Serie mit Verbrennungsmotor ab 2019 ein neues Ausstattungspaket an. Enthalten sind unter anderem Fußgängerwarnleuchten und Sensoren zur Geschwindigkeitsbegrenzung.

Ab 2019 bietet Hyster die Stapler der Fortens-Serie mit einem umfangreichem Ausstattungspaket an. Foto: Hyster
Ab 2019 bietet Hyster die Stapler der Fortens-Serie mit einem umfangreichem Ausstattungspaket an. Foto: Hyster
Werbung
Werbung
Julian Kral

Der Entwickler und Hersteller von Gabelstaplern Hyster Europe bringt für seine Flurförderzeuge der Fortens-Serie ab 2019 ein neues Ausstattungspaket. Für die Stapler mit Tragfähigkeiten von 2 bis 3,5 Tonnen sollen zahlreiche Lösungen verfügbar sein. Neu seien beispielsweise Fußgängerwarnleuchten, um Fußgänger in Lagerhallen mit schlecht einsehbaren Kreuzungen oder hoher Geräuschkulisse vor sich nähernden Fahrzeugen zu warnen.

Optional erhältlich ist laut Hyster die Funktion, einen blauen Lichtstrahl auf den Boden projizieren und vor herannahenden Flurförderzeugen zu warnen sowie die Fahrtrichtung zu zeigen. Als weitere Ausstattungsmöglichkeiten nennt der Hersteller rote Begrenzungslichter an beiden Seiten des Staplers, die Fußgängern den nötigen Sicherheitsabstand zum Fahrzeug deuten.

LED und Intelligente Gurte
Um die Sicht bei schwachen Lichtverhältnissen zu verbessern, werden die Hyster-Stapler laut Unternehmen künftig serienmäßig mit witterungs- und stoßfesten LED-Leuchten geliefert. Optional ist ein Panoramaspiegel erhältlich. Ebenfalls serienmäßig ist die neue Passwortfunktion gegen die unbefugte Nutzung der Stapler. Die überwacht, wer welchen Stapler fährt, um Verantwortlichkeiten besser zuordnen zu können.

Zu den Ausstattungsmöglichkeiten zählt das Unternehmen auch die intelligenten Hi-Vis-Sitzgurte. Diese sollen sofort erkennen lassen, ob Fahrer ihre Gurte angelegt haben. Gleichzeitig sollen die Sitzgurte dazu beitragen, dass Staplerfahrer von Fußgängern früher wahrgenommen werden.

Zusätzlich kann ein Sensorsystem auf dem Dach montiert werden, welches erkennt, ob sich der Stapler unterhalb einer Decke befindet. Das Fahrzeug begrenzt anschließen die eigene Geschwindigkeit auf einen festgelegten Wert. So sollen Böden im Innenbereich vor Schäden geschützt und gleichzeitig Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten werden können.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung