Hyundai: H350 mit Pharma-Ausbau erweitert Portfolio

3,5-Tonner mit Spezialausbau für Medikamententransport nach GDP-Zertifikat und im Zwei-Rechnungsgeschäft entsteht in Zusammenarbeit mit CSA.
Keep cool: Der Pharma-Ausbau auf Basis des Hyundai H350 erfüllt die GDP-Richtlinie und hält eine Temperatur zwischen 15 und 25 Grad. | Foto: Hyundai
Keep cool: Der Pharma-Ausbau auf Basis des Hyundai H350 erfüllt die GDP-Richtlinie und hält eine Temperatur zwischen 15 und 25 Grad. | Foto: Hyundai
Johannes Reichel

Hyundai baut das Portfolio seines Transporters H350 weiter aus. Nach Fahrgestell-, Kipper- und Doppelkabinerversion reicht der Anbieter jetzt eine Pharma-Variante nach. Diese entstand in Zusammenarbeit mit dem Pharma-Ausbauspezialisten CSA aus dem ostwestfälischen Barntrup. Der Ausbau ist nach den gängigen GDP-Richtlinien zertifiziert, ermöglicht also, Medikamente über die gesamte Transportkette hinweg in einem Temperaturbereich zwischen 15 und 25 Grad Celsius zu befördern. Der Ausbau beeinhaltet auf Basis des Kastenwagens mit 10,5 oder 12,9 Kubikmeter Volumen eine vollautomatisch gesteuerte Kühl- und Heizanlage für den Frachtraum, einen isolierten Boden mit rutschhemmendem Belag. Die Seitenwände und Dach sind ebenfalls isoliert und verkleidet, eine ventilierende Verkleidung der Radkästen und eine Zwangsbelüftung unterbindet Feuchtigkeit im Laderaum. Die Einhaltung der GDP-Vorgaben durch das Pharmamobil hat der TÜV Rheinland überprüft und zertifiziert. Der Ausbau lässt sich über das Hyundai-Händlernetz ordern und wird im Zwei-Rechnungsgeschäft vertrieben. Als Basisaufpreis für das "H350 Pharmamobil" nennt der Hersteller 7.150 Euro.

Printer Friendly, PDF & Email