Werbung
Werbung

Hyundai: Neue Wasserstoff-Tankstelle in Offenbach eröffnet

H2-Netz wächst weiter und soll bis Ende 2016 auf 50 Tankmöglichkeiten bundesweit ausgebaut werden.
Saubere Sache: Auf dem Gelände der Hyundai Deutschland- und Europa-Zentrale in Offenbach wurde eine Wasserstofftankstelle eröffnet. | Foto: Hyundai
Saubere Sache: Auf dem Gelände der Hyundai Deutschland- und Europa-Zentrale in Offenbach wurde eine Wasserstofftankstelle eröffnet. | Foto: Hyundai
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Autohersteller Hyundai Motor hat auf dem Gelände seiner Deutschland- und Europazentrale in Offenbach eine Wasserstofftankstelle eröffnet. Die Tankstelle, die 22 in Deutschland, wird gemeinsam mit Partner Air Liquide, dem Weltmarktführer bei Gasen, Technologien und Services für die Industrie, betrieben und ist öffentlich zugänglich. An der Anlage können die Fahrer von Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb wie dem Hyundai ix35 Fuel Cell ihr Auto in nur drei Minuten volltanken. Die Eröffnung der Wasserstofftankstelle in Offenbach ist das jüngste Ergebnis der Kooperation von 20 führenden Unternehmen aus verschiedenen Bereichen, die sich unter Federführung des Bundesverkehrsministeriums mit dem Projektnamen Clean Energy Partnership (CEP) zur Förderung des umweltfreundlichen Wasserstoffantriebs engagieren.

Die neue Wasserstofftankstelle wurde von Air Liquide entwickelt und installiert. Das Bundesverkehrsministerium stellte für Aufbau und Wartung Fördergelder in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung. Die Anlage ist Bestandteil des Tankstellennetzausbaus, in dessen Verlauf bis Ende 2016 50 Wasserstofftankstellen vornehmlich in Metropolregionen in Betrieb gehen sollen. Lediglich drei Minuten seien nötig, um den Tank eines Fahrzeugs wieder zu füllen. 200 Kilogramm Wasserstoff können in der Anlage gelagert werden. Das reiche aus, um mehr als 30 Fahrzeuge vollzutanken. Hyundai hat als erster Hersteller mit dem SUV ix35 ein serienmäßiges Modell mit Brennstoffzellenantrieb auf dem Markt und präsentierte jüngst auf der IAA die Studie eines Transporters mit dem alternativen Antriebskonzept (LOGISTRA berichtete). Der Hersteller betreibt gemeinsam mit dem Gasehersteller Linde Group in München ein Projekt zum Carsharing mit Wasserstoff-Fahrzeugen. Bei dieser Technik wird Wasserstoff von einer Brennstoffzelle in Strom umgewandelt, als Rest entsteht lediglich Wasserdampf.

Werbung
Werbung