IAA 2022: Volta Trucks stellt Zero aus

In Halle H20 an Stand B18 stellt das E-Truck-Start-up einen straßentauglichen Designvalidierungs-Prototyp des Verteilermodells Zero aus, in einer nachhaltigen Innenstadtumgebung.

Volta wird den Zero auf der IAA vorstellen. | Foto: Volta Trucks
Volta wird den Zero auf der IAA vorstellen. | Foto: Volta Trucks
Johannes Reichel
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Während in Steyr die Vorbereitungen für die Montage laufen, stellt Volta Trucks den „Zero“ auf der IAA aus: Im Rahmen von Fahrzeugdemos können Besucher und Kunden den Prototyp dabei genauer unter die Lupe nehmen. Fachleute von Volta Trucks beantworten alle Fragen zum Fahrzeug, zum neuartigen Truck-as-a-Service-Modell sowie zur Ladeinfrastruktur. Sie informieren zudem über verschiedene Subventionen und Kaufanreize, die es in den europäischen Märkten für den Umstieg auf eine emissionsfreie Fahrzeugflotte gibt. Essa Al-Saleh, Chief Executive Officer von Volta Trucks, erklärte, dass er in Deutschland „erhebliches kommerzielles Potenzial“ sehe. Er ergänzt:

„Für Volta Trucks dürfte dies ein entscheidender Moment sein, bevor wir im weiteren Verlauf des Jahres mit ersten Fahrzeugtests im Praxisalltag und bei Kunden beginnen und bald darauf auch mit der Produktion von Kundenfahrzeugen starten.“

Was bedeutet das?

Man darf gespannt sein, wie der Volta Zero angenommen wird: er gehört zu den ersten Nutzfahrzeugen, die primär für den (schweren) Verteilerverkehr optimiert wurden. Die Response in Hannover dürfte einen großen Impact auf die Planungen der noch jungen Marke haben.

 

Printer Friendly, PDF & Email