IAA Nutzfahrzeuge 2016: Daimler launcht neuen Fuso Canter Electric

Vollelektrischer Verteiler geht in der dritten Generation in Kleinserie. Neues Design und deutlich verbesserte Elektrotechnik.
Langsam wird's spannend: Die nächste Auflage von Fuso Canter E-Cell soll ab 2017 in Kleinserie gehen und verfügt über nach Bedarf gestaffelte Batteriesätze. | Foto: Daimler
Langsam wird's spannend: Die nächste Auflage von Fuso Canter E-Cell soll ab 2017 in Kleinserie gehen und verfügt über nach Bedarf gestaffelte Batteriesätze. | Foto: Daimler
Johannes Reichel

Daimler hat zur IAA Nutzfahrzeuge in Hannover eine neue Generation des vollelektrisch angetriebenen Fuso Canter E-Cell vorgestellt, der ab 2017 in Kleinserie bei Kunden in Europa, den USA und Japan gehen soll. Im neuen eCanter wird ein neuer Permanent-Synchron-Elektromotor mit einer Leistung von 185 kW sowie einem Drehmoment von 380 Nm verwendet. Die Kraft wird wie gewohnt über ein Eingang¬getriebe auf die Hinterachse übertragen. Das Premierenfahrzeug auf der IAA verfügt über eine Batteriekapazität von 70 kWh. Je nach Aufbau, Beladung sowie Einsatzprofil soll damit eine Reichweite von mehr als 100 km ohne stationäres Nachladen möglich sein. Die Batterien verteilen sich auf fünf Pakete: eines mittig im Rahmen unmittelbar hinter der Kabine sowie jeweils zwei weitere links und rechts des Rahmens. Dabei handelt es sich um wassergekühlte Lithium-Ionen-Batterien. Damit einher gehen eine hohe Lebensdauer, große Effizienz vor allem bei hohen Außentemperaturen sowie eine kompakte Bauweise der Batteriepakete. Trotz der Gewichte der Batteriepakete verfügt der Fuso eCanter dennoch über eine brauchbare und praxisnahe Gewichtsbilanz: Die Fahrgestell-Tragfähigkeit des 7,49-Tonners beläuft sich laut Hersteller auf 4,63 t für Aufbau und Ladung.Für die angekündigte Kleinserie sind individuelle Batteriesätze mit drei bis sechs Batteriesets à 14 kWh geplant.

Printer Friendly, PDF & Email