IAA TRANSPORTATION 2022: Renault Trafic E-Tech mit 240 km Reichweite

Franzosen schließen die Stromlücke um den rein elektrischen Trafic E-Tech. Der kombiniert den großen 52-kWh-Akku des Master mit dem neuen und kräftigen 90-kW-Motor des Kangoo.

Der Elektro-Trafic bietet je nach Ausführung bis zu 8,9 Kubikmeter Stauvolumen.| Foto: Renault
Der Elektro-Trafic bietet je nach Ausführung bis zu 8,9 Kubikmeter Stauvolumen.| Foto: Renault
Johannes Reichel
(erschienen bei VISION mobility von Thomas Kanzler)

Auf der IAA Transportation in Hannover zeigt Renault mit dem Trafic E-Tech Electric erstmals seinen neuen rein elektrischen Transporter in der Klasse bis 3,0 Tonnen. Der Akku des Master E-Tech mit 52 kWh Kapazität ermöglicht dem Kompakt-E-Van Trafic eine Reichweite von bis zu 240 Kilometern im WLTP-Zyklus. Wie die batterieelektrischen Schwestermodelle Kangoo Rapid E-Tech Electric und Master E-Tech Electric soll der Newcomer mit umfassender Ausstattung, großer Vielfalt und uneingeschränkter Ladekapazität die Anforderungen gewerblicher Nutzer im gleichen Maße wie das Modell mit Verbrennungsmotor erfüllen. Dazu offeriert Renault neue Sicherheitsmerkmale und ein modernes Multimediasystem.

Modellvarianten wie beim Verbrenner

Die Kunden können zwischen zahlreichen Modellvarianten wählen. Der Trafic E-Tech Electric ist in zwei Längen mit 5,08 oder 5,48 Metern sowie in den beiden Höhen 1,97 oder 2,5 Meter erhältlich. Das Stauvolumen beträgt je nach Ausführung 5,8 bis 8,9 Kubikmeter. Die maximale Ladelänge reicht bis zu bis zu 4,15 Meter in der Langversion L2 mit der in der Stirnwand eingelassenen Durchladeklappe für besonders lange Fracht. Zusätzlich ist der Elektrotransporter als Plattformfahrgestell erhältlich.

Bis zu 1,1 Tonnen Zuladung

Für den Vortrieb beim Trafic E-Tech Electric sorgt ein 90-kW-(122 PS)-Elektromotor, der Anhängelasten bis 750 Kilogramm und eine Zuladung von bis zu 1,1 Tonnen meistern soll. Verbrauchswerte für den Elektro-Trafic wollen die Franzosen zeitnah veröffentlichen. Geladen werden kann der Trafic E-Tech Electric mit insgesamt drei Lademodi: Einphasiges Wechselstrom-Laden mit einer Ladeleistung von 7 kW, Wechselstromladen bis 22 kW an öffentlichen Ladestationen oder Schnellladen mit 50 kW Gleichstrom.

Für nahtlosen Anschluss im Elektroportfolio sorgt von unten her dann die auf der Messe in Form des reinen Showcars und Freizeitmobils "Hippie Caviar Motel" dargestellte Langversion des neuen Kangoo E-Tech Electric, der über 4,9 Kubikmeter Volumen verfügt und mit dem optionalen Klappbeifahrersitz samt Flexitrennwand 3,50 Meter Ladelänge realisiert. Zudem kommt der Lang-Kangoo mit einer breiteren Schiebetür, die 83 Zentimeter weit öffnet, verzichtet dann aber auch die Option der B-Säulen-freien "Open-Sesame"-Tür, die es für die L1-Version gibt. Dem größeren Laderaum des L2 trägt auch die Opton mit erhöhter Nutzlast Rechnung, die dann bis zu 1.000 Kilogramm Fracht befördert.

Was bedeutet das?

Höchste Zeit: Renault stellt den Trafic endlich als Stromer auf die Räder. Mit 240 Kilometer Reichweite bewegt sich der Renault auf Augenhöhe mit den Transportern des Stellantis-Konzerns. Trotzdem: Es wäre an der Zeit, einen Transporter auf einer reinen E-Plattform auf den Markt zu bringen.