IAA TRANSPORTATION 2022: Starke Resonanz mit neuem Konzept

Eine erfolgreiche Bilanz zog der Verband der Automobilindustrie VDA am letzten Tag auf der IAA Transportation. Es gab volle Hallen und auch die Besucher-Bewertung fällt bisher positiv aus. Testfahrten und Cargobike-Parcours ausgebucht.

Das neue Konzept kommt an: Am letzten Messetag zog die IAA Transportation ein positives Fazit. | Foto: MICHAELHECK-FOTOGRAFIE-DE
Das neue Konzept kommt an: Am letzten Messetag zog die IAA Transportation ein positives Fazit. | Foto: MICHAELHECK-FOTOGRAFIE-DE
Christine Harttmann

Die erste IAA Transportation endet am heutigen Sonntag erfolgreich. Veranstalter, Besucher und Aussteller hätten sich, das teilt der VDA mit, sehr zufrieden mit dem neuen Konzept gezeigt, das in diesem Jahr die gesamte Bandbreite des Transports und der Logistik abbildete. Auch in Gesprächen mit der Zeitung Transport äußerten sich alle befragten Aussteller nur positiv.

„Wir werden hier richtiggehend überrannt“, war vielerorts zu hören.

Insgesamt waren 1.402 Aussteller aus 42 Ländern und insgesamt 230 nationale und internationale Redner waren auf der IAA Transportation vertreten. Rund zwei Drittel waren internationale Unternehmen. Darunter waren 260 Aussteller von Aufbauten, Anhängern und Aufliegern sowie rund 600 Zulieferer. Erstmals waren auch 68 internationale Startups in Hannover vertreten. Ebenfalls präsentierten sechs Cargobike Hersteller mit ihren Produktneuheiten einen wichtigen Beitrag für eine emissionsarme und stadtverträgliche Logistik.

Die Aussteller präsentierten technische Innovationen, Entwicklungen und Konzepte für die klimaneutrale Mobilität von morgen. Die IAA habe damit ihre Position als weltweit größte Plattform für die Transport- und Logistikbranche festigen können, so der VDA, – rund zwei Drittel der Aussteller waren internationale Unternehmen. Die Besucher kamen aus 72 Ländern.

„Nach der IAA Mobility haben wir auch die IAA Transportation erfolgreich weiterentwickelt und neu erfunden. Wir zeigen jetzt die ganze Bandbreite der Logistik, von Lkw bis Lastenrad, von Lieferwagen bis Paketdrohne. Dieser Mut hat sich ausgezahlt, der große Zuspruch der Aussteller und Besucher zeigt, wie richtig dieser neue Ansatz ist“, sagte VDA-Präsidentin Hildegard Müller zum Abschluss der Fachmesse in Hannover.

Transport und Logistik seien "die Lebensadern unsere Gesellschaft und der Wirtschaft". Die IAA Transportation habe mit ihrem neuen Konzept Antworten auf die vielen Herausforderungen, vor denen die Branche weltweit steht, geliefert.

"In Hannover wurde deutlich: Die Industrie liefert, was für eine nachhaltige Zukunft gebraucht wird", befand Müller.

Die vielen vorgestellten Weltneuheiten hatten einen Schwerpunkt rund um die Elektrifizierung und Klimaneutralität des Antriebsstranges. Die Fahrzeughersteller stellten die große Vielfalt von elektrischen und brennstoffzellen-basierten Antrieben sowie Wasserstoffverbrennungsmotoren vor. Neu und zusätzlich im Trend: Austauschbausätze, mit denen der Dieselantrieb in Bussen und Lkw durch einen neuen Batterieantrieb ersetzt werden kann. Mit diesem Konzept können Speditionen und Nahverkehrsgesellschaften zusätzlich die bestehende Fahrzeugflotte im laufenden Betrieb modernisieren.

Auch die Aussteller von Anhängern und Aufbauten hatten vielfältige Innovationen zu präsentieren, darunter elektrifizierte Trailerachsen und besonders leichte Auflieger, die den Energiebedarf der Zugmaschine reduzieren. Bei den Busherstellern stand die Elektrifizierung der Überland- und Reisebusse im Fokus.

„Die Branche treibt die größte Transformation ihrer Geschichte entschlossen voran und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Lösung der gesellschaftlichen Herausforderungen.“

Von Hannover gehe, so Müller, das Signal aus:

„Wir haben die Kompetenz und den Willen, eine bessere Logistik und mehr Klimaschutz zu verbinden. Die Transport- und Logistikbranche bringt die Innovation jetzt auf die Straße – die Mission Klimaneutralität ist in vollem Gange.“

Insgesamt konnte die IAA Transportation über 1.400 Journalisten aus 57 Ländern begrüßen. Die Aussteller haben 89 Pressekonferenzen veranstaltet. 77 Prozent der Berichterstattung entfiel auf internationale Medien aus 97 Ländern. Über zwei Millionen Mal wurden die Beiträge der Social-Media-Kanäle gesehen. Sehr intensive Berichterstattung gab es neben Deutschland vor allem in den USA, Kanada, Indien, Japan, China und Süd-Korea.

Laut VDA gaben die Besucher der IAA Transportation mit ihrem neuen Konzept weit überwiegend gute Noten. Als gut wurde insbesondere das Angebot an Neuheiten, neuen Modellen sowie die Internationalität der Aussteller bewertet. Vor allem die Möglichkeit, Neuheiten selbst auszuprobieren fand großen Zuspruch: Unter den Experience Formaten wurden beispielsweise die IAA Test Drives von drei Viertel der Besucher mit Höchstnoten bewertet.

Im Rahmen der IAA Test Drives und des IAA Cargobike Parcours fanden rund 7.500 Testfahrten statt. Auf den IAA Test Drives ließen sich 61 Nutzfahrzeuge ausprobieren, der gesamte Testbetrieb wurde klimaneutral durchgeführt. Auf dem IAA Cargobike Parcours konnten Besucherinnen und Besucher die neuesten Modelle unter realen Bedingungen testen. Der Andrang für die Testfahrten war groß, viele Testfahrten ausgebucht.

Die nächste IAA TRANSPORTATION findet vom 17. bis zum 22. September 2024 erneut in Hannover statt (Pressetag ist am 16. September 2022).

Printer Friendly, PDF & Email