IAA Transportation 2022: Startups im Mittelpunkt

Die IAA Transportation möchte vor allem Startups eine Bühne geben und stellt ihnen dafür eigene Areas zur Verfügung. 

Auch jungen Unternehmen will die Messe eine Bühne bieten. | Foto: VDA
Auch jungen Unternehmen will die Messe eine Bühne bieten. | Foto: VDA
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Das neue Konzept der IAA Transportation fokussiert sich auf die klimaneutrale und technologische Transformation des gesamten Transportbereichs, teilt der Veranstalter, der Verband der Automobilindustrie (VDA), mit.. Ein wichtiger Treiber erfolgreichen Wandels seien Cross-Industry Innovationen von Startups. Aus diesem Grund präsentiere die IAA Transportation neue, zentral gelegene Startup Areas. Diese sind direkt in die Hallenplanung eingebunden und integrieren so die Startups aktiv in das Messegeschehen. Das Ziel: Gesteigerte Aufmerksamkeit für die Stände der Startups sowie ein interaktives Matching mit Ausstellern und Besuchern der IAA.

Dazu sagt Jürgen Mindel, Geschäftsführer VDA: „Die Aussteller der IAA Transportation sind das Rückgrat der klimafreundlichen Entwicklung der Nutzfahrzeug- und Logistikindustrie. Bei dieser Herausforderung unterstützen sie die disruptiven Konzepte dynamischer Startups. Als Plattform gestalten wir den Eintritt für Startups so einfach wie möglich. Deshalb erhalten Startups auf der IAA Transportation spezielle Konditionen."

Die Startup Areas böten ihnen die Chance, essenzielle Kontakte zu knüpfen und ihre Ideen einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren.

"Wir schaffen mit Formaten wie den Elevator Pitches einen interaktiven und lebendigen Austausch zwischen etablierten Firmen und Startups. Denn nur mit einem Austausch, der offen und neugierig für neue Ideen ist, werden wir die Herausforderung der nächsten Jahre erfolgreich meistern. Das ist eine inspirierende Win-Win-Situation für alle Beteiligten."

Elevator Pitches

Jedes Startup erhalte die Möglichkeit, in 180 Sekunden auf der Elevator Pitch Stage vor einer Fachjury sein Konzept vorzustellen. Egal ob IOT, Battery oder Engineering – der branchenübergreifende Ansatz der IAA Transportation biete eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die Bühne ist einem Paternoster nachempfunden, teilt der VDA mit. In Partnerschaft mit Start121 werden am Ende der Veranstaltung Awards an die überzeugendsten Startups verliehen. Start121 ist eine Initiative des ETM Verlags in Partnerschaft mit Kravag und R+V. Ihr Anliegen ist es, als Plattform Startups und Firmen aus der Transport- und Logistikbranche zusammenzuführen.

Printer Friendly, PDF & Email