IAA TRANSPORTATION 2024: Lastenrad-Award „Cargobike of the Year“ und Radlogistikkonferenz zu Gast beim VDA

Die Lastenrad-Awards CABOTY sind auch 2024 wieder Teil der IAA TRANSPORTATION. Ein neugestalteter Cargobike-Parcours sorgt für reale Testbedingungen. Parallel dazu findet erstmals die Radlogistikkonferenz auf der Messe statt.

Schon im vergangenen Jahr wurde der Award auf der IAA MOBILITY in München verliehen. Bewerbungen für den CABOTY Award starten am 1. Juni und können bis zum 23. August eingereicht werden. | Bild: Lars Hübner/VDA
Schon im vergangenen Jahr wurde der Award auf der IAA MOBILITY in München verliehen. Bewerbungen für den CABOTY Award starten am 1. Juni und können bis zum 23. August eingereicht werden. | Bild: Lars Hübner/VDA
Tobias Schweikl

Mit der IAA TRANSPORTATION (17. bis 22. September, Hannover) stellt sich der Verband der Automobilindustrie VDA als Veranstalter bereits zum zweiten Mal nach 2022 der Herausforderung der Transformation in Transport und Verkehr. Neben klassischen Nutzfahrzeugen widmet sich die Messe mittlerweile auch den Themen Ladeinfrastruktur, Drohnen und Lastenräder.

 „Auf der IAA TRANSPORTATION wollen wir uns die Frage stellen: Was braucht die Nutzfahrzeugbranche, damit die Pariser Klimaziele erreicht werden können? Klar ist: Cargobikes können in Städten einen Beitrag zur CO2-Reduzierung und Dekarbonisierung auf der letzten Meile leisten und tragen daher zur Beantwortung der Frage bei“, so VDA-Geschäftsführer Jürgen Mindel.

Erneut Teil der IAA TRANSPORTATION sind deshalb die International Cargobike of the Year-Awards (CABOTY). Die Lastenrad-Auszeichnung wird jährlich in den drei Kategorien „Light Cargobikes“, „Heavy Cargobikes“ und „Cargobike Trailer“ vergeben. Eine unabhängige Jury bestehend aus Fachjournalisten, Wissenschaftlern und Branchenexperten testet die Fahrräder auf dem Lastenrad-Parcour der Messe live.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem CABOTY Award in diesem Jahr auf der IAA TRANSPORTATION Cargobikes wieder eine zentrale Bühne bieten können“, so Jürgen Mindel.

International Cargobike of the Year-Award 2024

Die Testfahrten auf dem Cargobike-Parcours der Messe finden ab dem Morgen des 19. Septembers statt. Verschiedene Hindernisse im Verlauf des abgesperrten Rundkurses sorgen für Testbedingungen, die den reellen Straßenbedingungen nachempfunden sind. Durchgeführt wird die Testung durch den HUSS-VERLAG. Die feierliche Award-Verleihung findet am selben Tag nachmittags ebenfalls auf dem Cargobike-Parcour statt.

„Die IAA TRANSPORTATION bietet uns die geeignete Plattform, um aufzuzeigen, dass Lastenräder Schlüsselelemente für mehr Nachhaltigkeit und mehr Flächen – und Energieeffizienz bei der Citybelieferung sind“, so Rainer Langhammer, Geschäftsführer der HUSS VERLAG GmbH. „Wir sehen das Cargobike in seiner Vielfältigkeit als ein unverzichtbares Transportmittel, um das stetig steigende Sendungsaufkommen zu bewältigen und dennoch auch den Klimaschutz in wirtschaftlichen Überlegungen voranzubringen.“

Schon im Jahr 2022 wurde der CABOTY-Award auf der IAA TRANSPORTATION vergeben, im vergangenen Jahr war er zu Gast auf der IAA MOBILITY in München. Bewerbungen für den CABOTY-Award 2024 starten am 1. Juni und können bis zum 23. August eingereicht werden.

Radlogistikkonferenz auf der IAA TRANSPORTATION

Ebenfalls auf der IAA TRANSPORTATION 2024 wird die 5. Radlogistikkonferenz ausgetragen. Die Fachkonferenz für emissionsfreie Logistik mit Lastenrädern und Anhängern in Deutschland findet am 18. September auf dem Messegelände in Hannover statt.

Auf dem Programm stehen mehrere Panels, die sich mit zentralen Themen der Branche wie Services, Infrastruktur und Wirtschaftlichkeit sowie mit den Potenzialen für den Klimaschutz befassen. Hauptziel der Konferenz ist es, die Diskussion über den Übergang zu emissionsfreier und energieeffizienter Mobilität zu fördern. Rund 200 Teilnehmende werden erwartet.

„Ich freue mich, dass wir die vor zwei Jahren begonnene Kooperation verstetigen. Lastenräder werden zunehmend ein Standard als Nutzufahrzeug im urbanen Wirtschaftsverkehr. Die starke Präsenz auf der IAA TRANSPORTATION drückt dies aus und zeigt Gästen eine klare Option zum schnellen Umstieg auf CO2-neutrale, kostengünstige Fahrzeuge auf“, sagt dazu Tom Assmann, Vorstandsvorsitzender des Radlogistikverbands.

Neuer Cargobike Parcours

Die IAA TRANSPORATATION bietet in diesem Jahr einen runderneuerten Cargobike-Parcours an. Alle Aussteller haben dort die Möglichkeit, ihre Fahrzeuginnovationen erlebbar zu machen. Neu ist in diesem Jahr das moderne Design des Parcours. Zudem verfügt die neue Strecke über sechs Elemente, die den realen Straßenbedingungen nachempfunden sind und eine abwechslungsreiche Testung ermöglichen sollen.

Zusätzlich werden dieses Jahr der IAA Cargobike Parcours und die IAA Last Mile Area räumlich zusammengelegt. Der gemeinsame Indoor-Themenbereich bündelt die neuesten Innovationen der Logistik auf der letzten Meile in der Halle 13. Der Speakers Corner in der Last Mile Area bietet eine Bühnensituation für themenbezogene Keynotes und Panels. Vortragsslots können auch von Cargobike-Ausstellern optional gebucht werden.