Idem will Truck-Telematik für alle

Vereinfachte Hardware, herstellerunabhängige Anwendung und erschwinglichen Preis verspricht die BPW-Tochter mit der Neuauflage seiner Telematikanwendung für Lkw. Zudem wurden weitere Funktionen ergänzt.

Die neue Truck-Telematik von Idem Telematics lässt sich den Angaben zufolge leichter einbauen, ist herstellerunabhängig zu verwenden, verfügt über mehr Schnittstellen und wird zugleich preisgünstiger angeboten als die Vorgängerversion. | Bild: istock.com/paulbranding; idem.
Die neue Truck-Telematik von Idem Telematics lässt sich den Angaben zufolge leichter einbauen, ist herstellerunabhängig zu verwenden, verfügt über mehr Schnittstellen und wird zugleich preisgünstiger angeboten als die Vorgängerversion. | Bild: istock.com/paulbranding; idem.
Johannes Reichel
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Vielfach herrsche noch große Zurückhaltung in der Anschaffung von Telematiksystemen, berichtet der Wiehler Hersteller von Lkw-Fahrwerksystemen BPW, obwohl sich damit der Workflow und Kostenfaktor deutlich optimieren und die Kundenzufriedenheit steigern ließe. Um noch mehr Anwender für seine Lösung zu gewinnen hat das Tochterunternehmen der BPW Gruppe, Idem Telematics, nun das System verbessert und dabei die Montage vereinfacht, den Funktionsumfang erweitert und gleichzeitig den Preis gesenkt.

Herstellerunabhängig

Die Software lässt sich nun dem Bericht zufolge vielseitiger einsetzen und neu ist beispielsweise auch, dass sie herstellerunabhängig verwendet werden kann. Denn unter anderem die Tatsache, mit Übernahme der Software nicht nur an einen einzigen Fahrzeughersteller gebunden, sondern auch zu hohen monatlichen Nutzungsgebühren verpflichtet zu sein, habe bisher viele Flottenbetreiber von der Anschaffung solcher Systeme abgehalten.

Und auch der Funktionsumfang sei bisher nicht gerade praktikabel gewesen: beispielsweise waren individuelle Einstellungen wie für das Auftragsmanagement, wenn überhaupt, dann nur mit hohem Aufwand möglich. Daher habe Idem Telematics eine systemoffene und herstellerunabhängige sowie „bezahlbare“ Truck-Telematik für alle Transportunternehmer entwickeln wollen. Diese könnten mit der neuen Lösung finanziell also in mehrfacher Hinsicht profitieren, so die Meldung.

4G-Funkstandard

Die in der Überarbeitung neu entwickelte Telematik-Hardware soll noch im April erstmals zur Auslieferung bereit sein. Dem Bericht zufolge lässt sie sich einfacher einbauen und vernetzen und verfügt neben 2G erstmals auch über den 4G-Funkstandard; außerdem wurden dem Tachomanagement neue Funktionen beigegeben. Und alles zu einem günstigeren Preis als die Vorgängerversion.

Kontrolle

Fahrzeug und Telematikbox können wegen der vielen Hardware-Schnittstellen nun ohne zwischengeschaltete Adapter verbunden werden, so BPW. Auch wurde neben der Anwendung selbst auch die Telematik-Plattform Cargofleet 3 um wesentliche Funktionen erweitert: So sind nun neben dem üblichen Tacho-Download auch die Tacho-Archivierung sowie die Verstoß-Auswertung verfügbar.

„Die Tachodaten werden gesetzeskonform online archiviert und lassen sich jederzeit downloaden. Zugleich überwacht das System die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten und wertet Verstöße gegen die Sozialvorschriften aus“,

heißt es. Dies stelle für Fuhrparkmanager und Disponenten eine erhebliche Vereinfachung dar. Auch können über die Cargofleet Driver App die Auftrags- und Tourdaten, Textnachrichten und Navigationsziele des Disponenten auf das Fahrer-Display gesendet und dort direkt beantwortet oder bearbeitet werden. Die Anwendung bleibe sogar bei ausgeschalteter Zündung in Funktion, so BPW, da das Gerät erstmals über eine eigene Batterie verfüge, die das System stets einsatzbereit halte.

„In einer Zeit, in der alles teurer wird, bieten wir mit unserer neuen Truck-Hardware einen echten Mehrwert. Auf diese Weise erschließen wir allen Transportunternehmen erhebliche Effizienzgewinne, unabhängig von Fahrzeugtyp und Fahrzeugmarke“,

sagt Jens Zeller, Geschäftsführer von Idem Telematics. Das sei auch der Grund weshalb man die Systeme von „Marktbegleitern“ integriere.

Hürden abgebaut

Idem Telematics, so der Bericht, gilt als Pionier der Truck-Telematik und vernetzt sämtliche Transportprozesse bei Trucks und Trailern, Vans und Wechselbrücken. Mit seiner herstellerunabhängigen, systemoffenen und fahrzeugübergreifenden Plattform sei das Unternehmen mit seinen zwei Standorten München und Ulm europäischer Marktführer.

„Wir geben Transportunternehmen die Sicherheit, die sie auf ihrem Weg in die Transportvernetzung brauchen“,

sagt Zeller. Dazu gehöre die Beratung, die Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit der Produkte, aber auch Datensicherheit und „eine berechenbare Kostenstruktur“. Man ermögliche somit auch kleinen und mittelständischen Unternehmen einen leichten Einstieg, daher bedeute die Anwendung einen „wichtigen Meilenstein für die gesamte Transportbranche“.

Printer Friendly, PDF & Email