Werbung
Werbung

Im Logistik-Park-Rostock: Neuer DB Schenker-Standort vereint Lager, Umschlag, Seefracht und Landtransport

Auf 20.000 Quadratmetern von hat der Logistikdienstleister DB Schenker beim Rostocker Überseehafen 20.000 Quadratmeter Lager- und Umschlagfläche in verkehrstechnisch guter Lage eingeweiht. Für das Logistik-Center ist die Zertifizierung nach dem DGNB Gold Standard für nachhaltiges Bauen angestrebt.

Der neue DB Schenker Standort Brinckmansdorf im Logistik-Park-Rostock. Foto: DB Schenker / Max Lautenschläger
Der neue DB Schenker Standort Brinckmansdorf im Logistik-Park-Rostock. Foto: DB Schenker / Max Lautenschläger
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Daniela Sawary-Kohnen)

DB Schenker hat am gestrigen Donnerstag im Logistik-Park-Rostock seinen neuen Standort mit mehr als 100 Gästen sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft feierlich eröffnet. Er sei einer der modernsten und größten Logistikstandorte der Region, hieß es aus dem Unternehmen. Der Logistikdienstleister hat damit sein Angebot für Kunden im Herzen Nordostdeutschlands ausgebaut und will allein bis Ende 2023 mindestens 25 neue Arbeitsplätze schaffen.

Das neue Terminal in Brinckmansdorf bietet auf einer Hallenfläche von 20.000 Quadratmeter Lager- und Umschlagkapazitäten in verkehrstechnisch guter Lage. Gleichzeitig profitieren Kunden laut DB Schenker durch die Zusammenführung von Lager, Umschlag, Seefracht und Landtransport an einem Standort von vereinfachten und schnelleren Logistikprozessen.

Gunnar Scholtz, Leiter der DB Schenker Geschäftsstellen Rostock und Güstrow:

„Mit großen Investitionen in leistungsfähige und nachhaltige Logistik sind und bleiben wir ein attraktiver und verlässlicher Partner unserer Kunden in der wirtschaftlich wichtigen Region Rostock. Mit der Erweiterung unserer Lager- und Umschlagkapazitäten schaffen wir Arbeitsplätze in der Region und für unsere Kunden optimale Rahmenbedingungen für weiteres Wachstum.“

Auf dem Dach des Terminals erzeugt eine Photovoltaikanlage Energie für den Standort, zusätzlich stehen sieben Ladesäulen für E-Pkw und zwei Ladesäulen für
E-Bikes auf dem Gelände zur Verfügung. Für das Logistik-Center ist die Zertifizierung nach dem DGNB Gold Standard für nachhaltiges Bauen angestrebt.

Werbung
Werbung