Imperial: Zuschlag für neues BMW-Zentrallager

Logistiker betreibt das 170.000-Quadratmeter-Ersatzteillager des Automobilherstellers nahe Dingolfing.
Hohe Drehzahl: Mit Lagerlogistik aus einer Hand will Imperial einen flüssigen Umlauf "schnelldrehender" Ersatzteile im neuen BMW-Zentrum Wallersdorf sicherstellen.
Hohe Drehzahl: Mit Lagerlogistik aus einer Hand will Imperial einen flüssigen Umlauf "schnelldrehender" Ersatzteile im neuen BMW-Zentrum Wallersdorf sicherstellen.
Johannes Reichel

Imperial Logistics International hat den Zuschlag für die Bewirtschaftung des neuen 170.000 Quadratmeter großen BMW-Ersatzteillagers in Wallersdorf, Landkreis Dingolfing-Landau, erhalten. In diesem Projekt verbinde man die Kompetenz aus der Automobil- und der Ersatzteillogistik, erklärt der Dienstleister. „Mit den Teilschritten Wareneingang, Lagerung, Kommissionierung, Verpackung und Warenausgang wird Imperial sicherstellen, dass weltweit alle regionalen BMW-Ersatzteilzentren (Regional Distribution Centers) mit großvolumigen, schnelldrehenden, also besonders häufig nachgefragten Zubehörteilen von BMW beliefert werden“, erklärt Christian Seidl, Director Business Unit Automotive. Sogenannte A-Teile wie zum Beispiel Türen, Bremsscheiben oder Armaturenbretter würden entweder als Lkw-Komplettladung angeliefert oder aus dem direkt angrenzenden, vorgeschalteten 30.000 Quadratmeter großen Verteilzentrum, das von einem anderen Logistikdienstleister bewirtschaftet wird. Der Anlauf ist für den 1. Dezember dieses Jahres geplant. Das neue Verteilzentrum und Lager in Wallersdorf – südlich der A92 gelegen – sind Teil der neu organisierten weltweiten After-Sales-Logistik der BMW Group.

Printer Friendly, PDF & Email