Inconso: Automatisches Kleinteilelager für Lederer

Neue Lagerausstattung und Erweiterung im Logistikzentrum soll Expansion des Anbieters von Edelstahl-Elementen Expansion ermöglichen. Gleichzeitige Überprüfung der Geschäftsprozesse.
Bereit für weiteres Wachstum: Ein automatisches Kleinteilelager mit bis zu 59.000 Stellplätzen soll bei Lederer Spielräume schaffen. | Foto: Inconso
Bereit für weiteres Wachstum: Ein automatisches Kleinteilelager mit bis zu 59.000 Stellplätzen soll bei Lederer Spielräume schaffen. | Foto: Inconso
Johannes Reichel

Die Lederer GmbH hat das bestehende Logistikzentrum im nordrhein-westfälischen Ennepetal um ein automatisches Kleinteilelager mit bis zu 59.000 Stellplätzen, umfangreiche Leichtgut- und Palettenfördertechnik erweitert. Der Logistiksoftwarespezialist und Berater inconso sorgte bei dem Anbieter hochwertiger Edelstahl-Verbindungselemente, Zeichnungs- und Sonderteile und C-Teile-Management, für Erweiterungen der Lagerverwaltung mit dem Warehouse Management System inconsoWMS S. Da das Logistikzentrum im Zuge des stetigen Expansionskurses an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen sei, würden die räumlichen Erweiterungen und die zeitgleiche Einführung des Warehouse Management Systems inconsoWMS S optimierte Abläufe in allen Bereichen sicherstellen, skizziert der Dienstleister. Begleitend habe man zahlreiche Geschäftsprozesse auf den Prüfstand gestellt und weiterentwickelt. Das Hauptaugenmerk setzte man auf die Optimierung aller Warenflüsse im Zusammenhang mit dem Produktivstart des automatischen Kleinteilelagers und der neuen 1,5 km langen Fördertechnik.

Mit dem Verkauf von derzeit rund 40.000 lagerhaltigen Artikeln, umfassenden Logistik-Dienstleistungen, mehr als 100 im Kundenauftrag betriebenen C-Teile-Management-Systemen, einem eigenen Online-Shop und Präsenz auf zahlreichen Beschaffungsportalen versorgt Lederer mehrere tausend Kunden aus Handel und Industrie im In- und Ausland.

Printer Friendly, PDF & Email