Industrie 4.0: Nicht ohne meinen Mitarbeiter

Beim VDMA Informationstag Lagertechnik 2016 diskutierten Fachleute die Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Logistik. Ein Ergebnis: Ohne den Menschen geht es auch künftig nicht.
Rund 60 Teilnehmer folgten der Einladung zum VDMA Informationstag Lagertechnik nach Frankfurt. | Foto: VDMA
Rund 60 Teilnehmer folgten der Einladung zum VDMA Informationstag Lagertechnik nach Frankfurt. | Foto: VDMA
Tobias Schweikl

Industrie 4.0 in der Logistik funktioniert nur mit dem Menschen – das ist ein wesentliches Fazit des VDMA Informationstags Lagertechnik 2016 in Frankfurt. In ihren Vorträgen erläuterten sowohl Prof. Dr. Ralf Elbert von der Technischen Universität Darmstadt, Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik als auch Guido Follert vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen von Prozessgestaltung und Technik in der Kommissionierung. So ist beispielsweise der für einen Auftrag kürzeste Weg im Lager nicht immer der intuitivste für den Mitarbeiter. Technische Assistenzsysteme sind deshalb sinnvoll, dürfen die Mitarbeiter aber auch nicht überfordern.
Dass der Mensch auch in der Produktergonomie eine wichtige Rolle spielt, zeigte Norbert Vogt von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Als Leiter der Forschungsgruppe Industrieanthropologie untersucht er, wie sich Körpergröße und -beschaffenheit, aber auch das Alter in der ergonomischen Gestaltung von Produkten auswirken. In diesem Zusammenhang müssten sich Hersteller von Intralogistiklösungen bei Gestaltung und Design ihrer Produkte künftig noch mehr auf den demographischen Wandel und damit mehr ältere Mitarbeiter in der Logistik einstellen.

Sicherheit im Lager
Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des Infotags war die Produktsicherheit. Zum Thema Brandschutz erhielten die Teilnehmer einen Einblick in den neuen Leitfaden „Brandschutz für geschlossene dynamische Lagersysteme“ der VdS Schadensverhütung GmbH (VdS). Frank Bieber von der VdS und Jürgen Abraham von der Calanbau Brandschutzanlagen GmbH erklärten, welche Faktoren Hersteller und Betreiber von Umlaufregalen für die Risikobetrachtung berücksichtigen sollten und welche Löschanlagen unter welchen Bedingungen in Frage kommen.
Fragen zur Produktsicherheit gibt es auch bei Shuttle-Systemen, deren Definition variiert. Somit lägen unterschiedliche rechtliche und sicherheitstechnische Anforderungen vor, wie Johannes Rehner vom VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik in seinem Vortrag aufzeigte.
Der VDMA-Informationstag Lagertechnik findet das nächste Mal 2018 statt.

Printer Friendly, PDF & Email