Innenraumortung bei K. Hansen Transport AS: Dänischer Logistiker setzt auf CargoVIS mit Bluetooth-Ortung

Das Familienunternehmen K. Hansen Transport AS hat für sein Logistikzentrum im dänischen Vejen ein Videomanagementsystem mit Ortungstechnologie eingeführt. Die Lösung deckt neben dem Lager auch den Außenbereich des Geländes ab.

Das Familienunternehmen K. Hansen Transport AS betreibt ein modernes Logistikzentrum im dänischen Vejen und verfügt über 125 Jahre Logistikerfahrung. Auf einer Fläche von 55.000 Quadratmetern bieten die sieben Logistikhallen modernste Technik für schnelle und zugleich sichere Distributionsprozesse. | Bild: K.Hansen
Das Familienunternehmen K. Hansen Transport AS betreibt ein modernes Logistikzentrum im dänischen Vejen und verfügt über 125 Jahre Logistikerfahrung. Auf einer Fläche von 55.000 Quadratmetern bieten die sieben Logistikhallen modernste Technik für schnelle und zugleich sichere Distributionsprozesse. | Bild: K.Hansen
Tobias Schweikl

In einer Zeit steigender Anforderungen an die Liefergeschwindigkeit und -qualität ist es für Logistikunternehmen von entscheidender Bedeutung, den Überblick über alle ein- und ausgehenden Sendungen zu behalten. Da die manuelle Suche nach bestimmten Waren in Umschlaghallen allerdings zeitraubend und fehleranfällig ist, spielt eine lückenlose Sendungsverfolgung im Alltag von Transportunternehmen eine immer größere Rolle. Auch für K. Hansen Transport AS ist die Gewährleistung einer hochwertigen Logistikdienstleistung von großer Bedeutung, sodass sich das Unternehmen für die Videomanagementlösung CargoVIS von DIVIS zur Sendungsverfolgung in Kombination mit der Ortungstechnologie von Quuppa entschied.

Zahlreiche Ortungsverfahren verfügbar

Mittlerweile gib es eine Vielzahl technologischer Lösungen, die Ortungsdaten für eine lückenlose Sendungsverfolgung liefern, doch sind nicht alle exakt genug oder für den Innenraum optimal geeignet. Denn während GPS für eine grobe Ortung im Außenbereich durchaus ausreichend ist, sind im Gebäudeinneren wesentlich präzisere Ortungsverfahren erforderlich.

Geeignet sind hier Technologien wie Wi-Fi, Ultrabreitband (UWB), RFID und Bluetooth. Heutzutage zählt die RTLS-Lösung von Quuppa (Bluetooth-Lokalisierung) zu den bewährtesten Ortungssystemen für Innenräume und bietet für die Logistik viele Vorteile. Doch gerade beim Einsatz in der Logistik entfaltet diese Technologie ihre volle Leistungsfähigkeit erst in Verbindung mit einem softwarebasierten Videomanagementsystem (VMS). Solche Systeme ermöglichen es, durch die kamerabasierte Sendungsrecherche kombiniert mit präzisen Ortungsdaten, eine lückenlose Warenverfolgung in Sekundenschnelle sicherzustellen.

Vor allem die wertstiftende Kombination dieser Technologien war ein Entscheidungskriterium für das dänische Unternehmen K. Hansen Transport AS dafür, ein Videomanagementsystem mit Ortungstechnologie einzusetzen. Zudem sollte die Lösung ebenso den Außenbereich des Geländes abdecken und vor allem intuitiv zu bedienen sein, damit sie in den Logistikalltag der Belegschaft integriert wird.

Durch eine Empfehlung eines DIVIS-Kunden wurde das Transportunternehmen auf die intelligente Videomanagementsoftware CargoVIS von DIVIS und die Indoor-Ortung von Quuppa aufmerksam. Da auch der erste Eindruck von den Softwarefunktionen K. Hansen Transport überzeugte, fiel die Wahl nicht schwer.

Lückenlose Warenverfolgung unverzichtbar

Auf großen Lagerflächen mit einem hohen Durchsatz an Sendungen ist eine lückenlose Sendungsverfolgung für die Qualitätssicherung unverzichtbar. So wurde im Jahr 2021 die Videomanagement-Software CargoVIS von DIVIS in sechs Logistikhallen des dänischen Unternehmens eingeführt. Weitere knapp 8.000 Quadratmeter wurden mit CargoVIS und der von DIVIS angebotenen taglosen Bluetooth-Ortung mit Location+ ausgestattet.

„Wir haben bereits seit der Installation des Systems sehr gute Ergebnisse beim Auffinden von Waren und verlorenen Sendungen erzielt“, erklärt Jakob Wiborg Hansen, Direktor von K. Hansen Transport AS.

Der besondere Mehrwert dieser Ortungslösung liegt in der Tatsache, dass keine Hardware-Tags mehr benötigt werden: Durch diese Lösung sind Tags (oder „Transponder“) – kleine Sender, die normalerweise an den Scannern montiert werden müssen, – nun nicht länger erforderlich.

Die Aufgabe der Tags übernimmt eine von DIVIS entwickelte App. Wird ein Packstück mit dem auf den Barcodescannern installierten Quuppa-System gescannt, erfasst das Transport Management System (TMS) beziehungsweise Warehouse Management System (WMS) die Daten des Scans. An der Hallendecke installierte Lokatoren wiederum empfangen die Bluetooth-Signale der Scanner, um die Position zum Zeitpunkt der Scannung anzuzeigen, die dann über die App übermittelt wird.

Die Ortungsdaten werden zudem in der CargoVIS-Datenbank mit dem aufgezeichneten Videomaterial der Warensendung verknüpft. So entsteht für jede Sendung ein lückenloser Bewegungspfad aus Informationen, der es ermöglicht, die Waren mithilfe der Sendungs- oder Packstücknummer punktgenau in der Halle zu verfolgen.

Ein weiterer Mehrwert: Der schnelle Rechercheeinstieg über Scanzeitpunkte beschleunigt die Be- und Entladung. So lassen sich mit „Location+“ selbst bei verdeckten Gegenständen die Positionen eindeutig bestimmen.

 

Die Vorteile der Kombination von CargoVIS und Indoor-Ortung von Quuppa mit Location+ im Überblick:

  • Verbindliche Warenzuordnung durch bildliche Darstellung der gescannten Ware
  • Leichte Orientierung in den Kamerabildern durch die Visualisierung des Scanbereiches
  • Gescannte Objekte auch bei Verdeckung in den Kamerabildern identifizierbar
  • Einfaches Handling im täglichen Arbeitsablauf mit der BLE-App
  • Hohe Flexibilität und nachträgliche Integrierbarkeit von Scannern
  • Verkürzte Sendungsrecherche durch gezielten Einstieg über Scanzeitpunkte
  • Effiziente Dateninterpretation dank der Verknüpfung von Scan-, Video- und Ortungsdaten
  • Schnelle Amortisation der Anschaffungskosten

 

Eine Plattform, viele Möglichkeiten

Die DIVIS-Plattform bietet neben dem Zusatzmodul „Location+“ weitere Plusmodule für die jeweiligen Bedürfnisse der Logistikkunden, die sich individuell mit den Videosoftwareprodukten CargoVIS oder – in der Paketlogistik – ParcelVIS kombinieren lassen. So hat K. Hansen Transport AS etwa mit „License-Plate+“ eine weitere Plusfunktion von DIVIS im Einsatz.

Dieses datenbankgestützte System ermöglicht das automatische Erkennen von Fahrzeugkennzeichen per Videokamera und vereinfacht das Zufahrts- und Hofmanagement. Die gespeicherten Daten lassen sich für die Ein- und Ausfahrtskontrolle und für die Steuerung von Fahrzeugbewegungen auf dem Hof nutzen, um sicherstellen, dass nur autorisierte Fahrzeuge auf das Firmengelände gelangen.

 

Einige weitere Plusfunktionen und Zusatzmodule von DIVIS

  • Dimension+ powered by MetriXFreight: Die automatische Volumenvermessung von Packstücken liefert geeichte Messdaten für die Transportkostenabrechnung und Disposition.
  • Gate+: Die automatische Erkennung von Tor- und Türzuständen gestattet das Schließen von Sicherheitslücken und Identifizieren von Energieverbrauchsquellen.
  • Load+: Optimierung von Touren und Beladezuständen durch eine Videoanalyse und bildlich dokumentierte Verladeschritte.

 

Deutliche Effizienzsteigerung

Dank der Lösung von DIVIS und Quuppa konnte K. Hansen Transport die Effizienz der Betriebsabläufe erheblich steigern. Durch die taglose Umgebung können Ortungsausfälle und Lokalisierungsfehler weitgehend vermieden und Anschaffungs-, Reparatur- und Wartungskosten für die kleinen Sender eliminiert werden. All dies gestattet wiederum nicht nur enorme Steigerungen in Sachen Effizienz und Kosteneinsparung, sondern reduziert ebenso unnötig anfallende Arbeitsschritte für die Belegschaft.

Auch in logistischen Umgebungen, in denen es sehr viele Scanner zu lokalisieren gilt, zeigen sich die Stärken der Lösung. So ist auf neuen Geräten lediglich die App von DIVIS zu installieren, und schon sind die Scanner in das Ortungssystem integriert. Durch die umfangreichen Prozessoptimierungen amortisiert sich die Lösung schnell.

Von der Lösung profitieren gleich mehrere Unternehmensbereiche von Location+ mit tagloser Bluetooth-Ortung – vom Ladevorgang bis zur Schadensabwicklung. Die Kunden werden ebenfalls von einer höheren Dienstleistungsqualität profitieren. „Die Zusammenarbeit mit DIVIS, vor allem mit dem Vertrieb und dem Service, war sehr effektiv“, lobt Direktor Jakob Wiborg Hansen den Austausch mit DIVIS. „Wir sind sehr zufrieden mit dem System“, resümiert er.

Hintergrund K. Hansen Transport AS

Das Familienunternehmen K. Hansen Transport AS betreibt ein modernes Logistikzentrum im dänischen Vejen und verfügt über 125 Jahre Logistikerfahrung. Auf einer Fläche von 55.000 Quadratmetern bieten die sieben Logistikhallen modernste Technik für schnelle und zugleich sichere Distributionsprozesse. Dabei sind 7.000 Quadratmeter allein für den Warenumschlag vorgesehen. Mit rund 200 Mitarbeitern übernimmt das Unternehmen Transport- und Logistikaufgaben in den skandinavischen Ländern und sorgt dafür, dass die Sendungen der Kunden mit maximaler Effizienz abgewickelt werden. Innovative Technologien spielen für das dänische Unternehmen daher eine große Rolle.