Werbung
Werbung
Werbung

Innenstadtbelieferung: Orten Fahrzeugbau wird elektrisch

Der auf Getränkeaufbauten spezialisierte Fahrzeugbauer Orten sieht in der vollelektrischen Innenstadtbelieferung ein Geschäftsfeld der Zukunft.
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Orten Fahrzeugbau bietet seinen Kunden ab sofort elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge für die Innenstadtbelieferung an. Dazu wurde das neue Geschäftsfeld „Orten electric truck“ ins Leben gerufen. Das Unternehmen kooperiert dazu mit dem langjährigen Elektro-Lkw-Umrüster EFA-S aus Zell u. Aichelberg. Der schwäbische Elektrofahrzeugspezialist kann auf zwischenzeitlich vier Jahre Erfahrung und über 70 umgerüstete Mercedes Vario und Sprinter zurückblicken. Die Fahrzeuge reichen von 3.5 bis 7.5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und werden vornehmlich in der geräuschlosen und emissionsfreien Innenstadtbelieferung eingesetzt.
In der Umrüstung von Diesel-Lastkraftwagen auf Elektroantrieb sieht das Unternehmen in der Getränke- und Lebensmittelindustrie wegen des hohen Anteils an Innenstadtfahrten eine der interessantesten Zielgruppen. Ab Herbst soll Orten-Kunden ein elektrischer 7,5-Tonner auf Basis eines Mercedes-Benz Atego mit Koffer und Ladebordwand zur Verfügung stehen. Dessen Nutzlastbilanz soll sich trotz der schweren Batterien durch besonders leichte Aufbauten und den Wegfall überflüssig gewordener Antriebskomponenten nicht wesentlich ändern. Ein entsprechendes Vorführfahrzeug soll auf immerhin rund 2.500 kg kommen. Auf der Nutzfahrzeugmesse Nufam (24. bis 27. September) in Karlsruhe soll der vollelektrische Kleinlaster ELCI ausgestellt werden. Er ist wahlweise mit Pritsche, Koffer oder Kühlaufbau ausgestattet, bietet 500 kg Nutzlast und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung