Werbung
Werbung
Werbung

Internet der Dinge: Sigfox erreicht in Deutschland 85 Prozent Netzabdeckung

Der IoT-Dienstleister vermeldet für sein 0G-Netz in Deutschland nun eine Netzabdeckung von 85 Prozent. Die entscheidende Sigfox Basisstation Nummer DE.19.10.39 wurde in Lenggries installiert.

Das 0G-Netz von Sigfox erreicht mit der Installation der Basisstation Nummer DE.19.10.39 an der Brauneck Bergbahn in Lenggries nun eine Netzabdeckung von 85 Prozent. | Bild: Sigfox
Das 0G-Netz von Sigfox erreicht mit der Installation der Basisstation Nummer DE.19.10.39 an der Brauneck Bergbahn in Lenggries nun eine Netzabdeckung von 85 Prozent. | Bild: Sigfox
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der IoT-Dienstleister Sigfox baut für das Internet-der-Dinge (IoT) sein 0G- Niedrigband-Netz weiter aus. Als wichtiger Meilenstein für den 0G-Netzausbau in Deutschland wurden laut Sigfox nun erstmals 85 Prozent Netzabdeckung in der Fläche erreicht. Den Wert erreichte das Unternehmen mit der Installation der Sigfox Basisstation Nummer DE.19.10.39 an der Brauneck Bergbahn in Lenggries –zweieinhalb Jahre nach der ersten Installation einer Sigfox-0G-Basisstation in Deutschland.

Während herkömmliche Mobilfunknetze mit 4G /5G vor allem auf hohe Bandbreiten setzen, sind im 0G-Netz zur IoT-Kommunikation geringe Kosten und minimaler Energieverbrauch entscheidend.

„Sigfox wird deutlich flächendeckender verfügbar, als jedes Mobilfunknetz“, erklärt Aurelius Wosylus, Chief Sales Officer bei Sigfox Germany. „Wir verdichten unser 0G-Netz zudem auch für Indoor-Applikationen und laufen damit jeder Mobilfunkalternative den Rang ab. 56 Prozent Deutschlands hat schon eine Indoor-Netzabdeckung und wir arbeiten intensiv daran, diese Quote bundesweit noch deutlich zu erhöhen.“

Anwendungen in der Logistik

Nach Angaben von Sigfox werden über das weltweite 0G-Netz derzeit mehr als 20 Million Nachrichten täglich versandt. Das Netz deckt aktuell fünf Millionen Quadratkilometer in 65 Ländern ab und erreicht eine Milliarde Menschen.

Wie Sigfox sagt, wurde der schnelle Ausbau des 0G-Netzes in Deutschland auch aufgrund der hohen Nachfrage vor allem im Logistiksegment möglich. Vorangetrieben wurde der flächendeckende Netzausbau demnach entlang der wichtigsten Fahrwege und Logistikhubs.

Geringe Kosten

Das 0G Netz bedarf eines geringeren Investments als klassische 3G/4G/5G-Netze. Eine einzelne 0G-Basisstation kann laut Hersteller bis zu einer Million Geräte verwalten. Die Signale der 0G-Funktechnologie reichen in Städten durch Häuser und Wände hindurch rund 3 bis 5 Kilometer. In ländlichen Gebieten sogar rund 30 bis 50 Kilometer.

Ist das Netz vor Ort noch nicht verfügbar, können potenzielle Anwender die Sigfox Access Station Micro für rund 400 Euro kaufen und selbst installieren. Damit stellt man in einem Radius von rund vier Kilometern Sigfox-Konnektivität in Eigenregie her.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung