Werbung
Werbung

Iveco übernimmt Kontrolle über Nikola-Joint-Venture

Das einstige Joint-Venture mit den US-Amerikanern geht offziell auf in der Iveco Group - und soll künftig den Namen EVCO tragen.

Bald nur noch eine Episode in der langen Firmenhistorie: Das gemeinsame Joint Venture mit dem US-Start-up Nikola geht komplett in Iveco auf und soll künftig schlicht EVCO heißen, was auf englisch gesprochen fast wie IVECO klingt. | Foto: IVECO
Bald nur noch eine Episode in der langen Firmenhistorie: Das gemeinsame Joint Venture mit dem US-Start-up Nikola geht komplett in Iveco auf und soll künftig schlicht EVCO heißen, was auf englisch gesprochen fast wie IVECO klingt. | Foto: IVECO
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Es hatte sich schon im Mai abgezeichnet, jetzt ist es offiziell: Die Iveco Group N.V. hat verkündet, dass ihre Tochtergesellschaft Iveco S.p.A. nach Abschluss der endgültigen Vereinbarungen mit der Nikola Corporation das vollständige und alleinige Eigentum an dem deutschen Unternehmen erworben hat, das aus dem früheren Joint Venture Nikola Iveco Europe hervorgegangen ist. Das Unternehmen soll nun in EVCO (Electric Vehicles COmpany) umbenannt. Man sieht nach dem Abschluss des angekündigten Schrittes das Engagement des Unternehmens bestätigt, eine führende Rolle im Bereich des lokal emissionsfreien Schwerlastverkehrs zu spielen, hieß es aus Turin.

Werbung
Werbung