Werbung
Werbung
Werbung

Kärcher: Neue Aufsitz-Kehrmaschine für schnellere Lagerreinigung

Kehrmaschine der 125-Zentimeter-Klasse soll bedienerfreundlicher, wendiger und als Universalgerät speziell für den Logistikbereich geeignet sein.

Wendig und leicht zu Warten: Neue Aufsitzkehrmaschine KM 125 von Kärcher. / Foto: Kärcher
Wendig und leicht zu Warten: Neue Aufsitzkehrmaschine KM 125 von Kärcher. / Foto: Kärcher
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Reinigungsmaschinenhersteller Kärcher hat ein neues Aufsitzgerät vorgestellt. Mit der neuen KM 125/130 R bietet Kärcher biete man eine technologisch hochwertige Kehrmaschine der 125-Zentimerklasse an. Im Mittelpunkt der Neuentwicklung habe die Verknüpfung von hoher Bedienfreundlichkeit mit effizientem Arbeiten gestanden, teilte der Hersteller mit. Im Vergleich zum Vorgänger vereine das Gerät eine Vielzahl an Innovationen, die bereits erfolgreich in kleineren Maschinen eingesetzt werden. Dazu gehöre unter anderem ein Kehrsichelbesen, der müheloses Auskehren von Ecken ermögliche. Außerdem soll die Maschine besonders wendig sein. Die Positionierung der Hauptkehrwalze auf der Hinterachse ermögliche einfache Wartung und sicheres Überqueren von Bodenschwellen und Rampen. Auch die vollautomatische, permanent arbeitende Filterreinigung durch Druckluftimpuls hob der Hersteller hervor.

 

Mit einer Arbeitsbreite von 125 cm betrage die Flächenleistung der neuen KM 125/130 R bis zu 10.000 m²/h (ein Seitenbesen). Zusammen mit den zahlreichen Neuerungen mache dies die Maschine zu einem Universalgerät für den Einsatz in Logistik sowie unterschiedlichsten Industrieumgebungen wie Fertigung, Lager, Hof, Parkflächen und vieles mehr. Optional ist für die Maschine auch das Flottenmanagementsystem Kärcher Fleet erhältlich. Dies ermögliche eine enge Einbindung in eine größere Flotte an Reinigungsmaschinen und Zugriff auf die Maschinendaten für optimierten Einsatz und Wartung, bewirbt der Hersteller.
 


Printer Friendly, PDF & Email
Werbung