Kärcher: Neue Aufsitz-Kehrmaschine soll schnell und robust sein

Neue Kehrsaugmaschine soll Tempo mit Langlebigkeit, Bedienkomfort und Gesundheitsschutz kombinieren.

Die neue Aufsitz-Kehrsaugmaschine KM 100/120 R G von Kärcher. | Bild: Kärcher.
Die neue Aufsitz-Kehrsaugmaschine KM 100/120 R G von Kärcher. | Bild: Kärcher.
Johannes Reichel
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Der Spezialist für Reinigungsgeräte Kärcher hat eine neue Aufsitz-Kehrsaugmaschine vorgestellt und verspricht, neben Schnelligkeit und Langlebigkeit, hohen Bedienkomfort und Gesundheitsschutz mit dem Gerät. Als kompaktes Mittelklasse-Modell eignet sich die motorbetriebene KM 100/120 R G zum Einsatz in Lagerhallen von Industrie, Logistik und Produktion, aber auch für Wege und Parkanlagen. Ausgelegt auf lange, unterbrechungsfreie Arbeitsintervalle bei hoher Reinigungsleistung wurde bei der Entwicklung laut Pressemeldung auf hohe Bedienerfreundlichkeit Wert gelegt.

Zu den komfortablen Funktionen gehören eine hydraulische Hochentleerung sowie ein Filtersystem, das gleichermaßen Gesundheitsschutz und hohe Lebensdauer gewährleisten soll. Und der Schmutzbehälter fasst 120 Liter, ermöglicht einen langen Betrieb und reduziert so Transportwege und Zeitaufwand, stellt der Winnender Hersteller die Vorteile heraus.

7 km/h, 100 cm Arbeitsbreite, optimiert

Die Arbeitsbreite beträgt (mit einem Seitenbesen) 100 Zentimeter, die Reinigungsgeschwindigkeit liegt laut Hersteller für ein Mittelklasse-Gerät mit 7 km/h im oberen Bereich und ermöglicht schnelles, effizientes Arbeiten.

Zudem enthält die neue Maschine bewährte technische Komponenten anderer Kehrsaugmaschinen aus dem Programm, beispielswiese die pendelnd gelagerte Kehrwalze, die zur Beseitigung unterschiedlicher Schmutzarten speziell optimiert wurden.

Langlebig, kostensparend

Um die laufenden Kosten (TCO, Total Cost of Ownership) niedrig zu halten, wurde auf Langlebigkeit Wert gelegt. So hat man zum Filtern möglichst großer Staubmengen aus der Luft ein neuartiges Filtersystem mit Rundfilter geschaffen, dessen Fläche von sechs Quadratmetern alle fünf Minuten automatisch abgereinigt wird.

„Auf diese Weise lässt sich die Lebensdauer des Filters auf das Drei- bis Fünffache erhöhen.“

Ebenso sind die Hauptkehrwalze und Seitenbesen pendelnd gelagert und ermöglichten dadurch, wie es heißt, eine gute Leistung bei geringem Verschleiß.

Den Produktangaben zufolge verfügt die Reinigungsmaschine über eine maximale Flächenleistung von 7.000 Quadratmeter pro Stunde, mit zwei Seitenbesen sind es 8.890. Die Arbeitsbreite von 100 cm bezieht sich auf den Einsatz mit einem Seitenbesen, mit beidseitigem Beseneinsatz können 1.270 cm breite Flächen gereinigt werden.

Anwenderfreundlich

Die hydraulische Hochentleerung erfolgt per Knopfdruck: Der Schmutzbehälter fährt aus, wird auf über 1,50 Meter angehoben und in einen Container entleert. Zum weiteren Komfort lässt sich die Sitzposition individuell anpassen und Hauptkehrwalze, Filter und wichtige Komponenten können ohne Werkzeug ausgetauscht werden.

Die Hauben schwenken zum Nachtanken einfach auf und gewähren auf diese Weise zur einfachen Wartung auch freien Zugang zu allen Maschinenteilen. Zum besseren Gesundheitsschutz schließlich trage das wirksame Filtersystem bei, das die Luft gründlich von Staub befreie; und für höhere Sicherheit sorge auch die gute Sicht auf Bedienelemente, Seitenbesen und Fahrzeugkontur.

Zu den weiteren Merkmalen und Bestandteilen der Aufsitzkehrmaschine gehören ein Katalysator, Servolenkung, eine Grobschmutzklappe und luftbereifte Räder. Die Maschine wiegt rund 570 Kilogramm und hat die Abmessungen (L x B x H) 1.700 x 1.195 x 1.270 mm. Auf Wunsch kann das Gerät beispielsweise mit Blue-Spot-Licht zur besseren Sicht in problematischen Zonen oder auch mit einem Dach zum Schutz vor herabfallenden Gegenständen ergänzt werden.

Die Aufsitzkehrsaugmaschine KM 100/120 R G ist ausgestattet mit einem 4-Takt-Benzinmotor gemäß Euro 5-Norm und ab sofort erhältlich.

Printer Friendly, PDF & Email