Kärcher schafft eigene Sparte für Finanzierung

Spezialist für professionelle Reinigungsgeräte eröffnet gewerblichen Kunden mit der Kärcher Financial Solutions GmbH flexible Möglichkeiten zur Finanzierung.

Für seine gewerblichen Kunden stimmt Kärcher die Finanzierung mit Kärcher Financial Solutions GmbH (KFS) auf den jeweiligen Bedarf ab. | Bild: Kärcher.
Für seine gewerblichen Kunden stimmt Kärcher die Finanzierung mit Kärcher Financial Solutions GmbH (KFS) auf den jeweiligen Bedarf ab. | Bild: Kärcher.
Johannes Reichel
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Auf Sauberkeit und Hygiene wird immer mehr Wert gelegt, die Reinigungsbranche wächst weltweit. Um weiterhin am Markt erfolgreich auftreten zu können bräuchten Kunden daher möglichst anpassungsfähige Finanzierungsmodelle, so Kärcher. Zu diesem Zweck hat das Winnender Unternehmen im Januar dieses Jahres die Finanzierungsgesellschaft Kärcher Financial Solutions (KFS) eingeführt.

„Mit unserer neuen Absatzfinanzierungsgesellschaft gehen wir weg von Insellösungen und verschiedenen Finanzierungspartnern hin zu einem konsistenten, transparenten Angebot“,

sagt KFS-Geschäftsführer Achim Becker. Mit der Lösung will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge seinen Kunden neben Reinigungsgeräten auch verschiedene Angebote zu deren Finanzierung machen und auch auf diesem Gebiet „eine echte Partnerschaft“ offerieren. Kärcher als Profi und Kenner von Markt und Branche könne auf diese Weise erheblich schneller und gezielter auf Kundenbedürfnisse eingehen.

Abrechnung nach tatsächlicher Nutzung

Zum Angebot gehören klassische Leasing-Lösungen, ergänzt um Pay-per-Use-Varianten. Laut Angaben berechnet die KFS nicht wie in der Branche sonst üblich eine Mindestnutzungsdauer, sondern nur die „real angefallene Nutzung“ eines Geräts. Zudem könnten auch Verbrauchsmaterialien über diesen Weg abgerechnet werden.

Flexible Zahlungsmodalitäten

Außerdem seien je nach Situation und Bedarf auch individualisierte Modelle vorgesehen. Beispielsweise für Unternehmen, die Geräte per Ratenzahlung über Mietkauf erwerben oder über den Forderungsankauf das Zahlungsziel verlängern möchten. „Es gibt immer wieder Kunden, die akut einen Bedarf haben und flexible Zahlungsmodalitäten brauchen – in solchen Fällen können wir Angebote individuell anpassen“, sagt Becker.

Vereinfachte digitale Abwicklung

Um für Kunden die Anwendung möglichst schnell und einfach zu gestalten, funktioniert die Abwicklung bis zu einer bestimmten Investitionshöhe mit sogenannten Small Tickets digital; und sind umfassendere Anfragen zu behandeln, beispielsweise im Fuhrparkmanagement, setzen sich die Finanzexperten von KFS mit Fachkollegen aus dem Unternehmen zusammen und erarbeiten gemeinsam eine auf den Bedarf abgestimmte Lösung, berichtet Kärcher. Becker:

„Wir haben in kurzer Zeit eine kompetente Mannschaft aufgestellt und ein stimmiges Portfolio entwickelt. Nun freuen wir uns darauf, in die Projektarbeit einzusteigen.“

Printer Friendly, PDF & Email