Kare Design startet neues LVS

Nach achtmonatiger Entwicklungszeit ging ein neues Lagerverwaltungssystem bei Kare Design in Garching live. Die Inbetriebnahme erfolgte während des laufenden Betriebs.
Redaktion (allg.)
Dazu wurden zunächst die vorhandenen Lagerbestände mit dem Inventurverfahren gezählt und registriert. Parallel war es notwendig, von sämtlichen Plätzen angebrochene Ganzkolli zu entfernen und diese in einen Kleinteilebereich zu verbringen, damit in Zukunft die Kommissionierung von Anbruchmengen räumlich klar getrennt von der Kommissionierung der Kollimengen erfolgt und somit Auslieferfehler deutlich reduziert werden. Zum Einsatz kommt heute das Lagerverwaltungssystem "KDL WOS" (Warehouse Operating System) des Softwarehauses KDL. Es beinhaltet ein funkgestütztes Staplerleitsystem sowie die papierlose Kommissionierung. Eine Wegeoptimierung für alle Systemteilnehmer wurde ebenso realisiert, wie eine Prioritätensteuerung. Bei der Kommissionierung werden Fahrzeugdrucker eingesetzt, sodass für jedes anstehende Warenausgangs-Kolli während des Kommissionierprozesses online ein Versandetikett gedruckt werden kann und somit die Auslieferung von falschen Artikeln oder von Fehlmengen quasi ausgeschlossen ist. Eine 100-prozentige Warenausgangs-Kontrolle auf Palettenebene ist ebenfalls im System integriert. Zudem wird nicht mehr wie bisher von allen Lagerplätzen kommissioniert, sondern nur noch von Plätzen im Konsolidierbereich, der sich in den ersten beiden Ebenen der Regalanlage befindet. Neben den Ein- und Auslagerprozessen sowie den Kommissionierabläufen wurde auch die Versandabwicklung optimiert.