Kassenloser Laden: 24/7-ServiceStore bei der Deutschen Bahn

Am Berliner Ostbahnhof kann man in einem Laden der Deutschen Bahn nun rund um die Uhr Snacks und Getränke kaufen. Zutritt und Bezahlen regelt eine App.

Der 24/7 ServiceStore der Deutschen Bahn steht den Kunden am Berliner Ostbahnhof zur Verfügung. (Foto: Deutsche Bahn/Oliver Lang)
Der 24/7 ServiceStore der Deutschen Bahn steht den Kunden am Berliner Ostbahnhof zur Verfügung. (Foto: Deutsche Bahn/Oliver Lang)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Matthias Pieringer)

Reisende und Besucher können nun am Berliner Ostbahnhof rund um die Uhr im neuen 24/7 ServiceStore einkaufen. Wie die Deutsche Bahn am 27. Juni mitteilte, braucht man in diesem Geschäft für Reisebedarf weder das Portemonnaie zu zücken noch an einer Kasse anzustehen. Zutritt erhalten die Kunden über eine App und auch die Abrechnung des Einkaufs läuft digital.

Horst Mutsch, Leiter Vertrieb Commercial bei der DB Station&Service AG, freute sich: „Mit dem zukunftsweisenden Konzept unseres 24/7 ServiceStores machen wir den Berliner Ostbahnhof attraktiver und zeigen, wie Digitalisierung unseren Kund:innen bei ihrem täglichen Einkauf einen echten Nutzen bietet. Denn unser Ziel ist es, mit modernen Bahnhöfen und innovativen Services dazu beizutragen, dass die umweltfreundliche Bahn für noch mehr Pendler und Reisende zu ihrem bevorzugten Verkehrsmittel wird.“

Wenzel Bürger, Geschäftsführer SSP Deutschland und Franchisepartner von ServiceStore DB, sagte: „Wir sehen den neuen 24/7 ServiceStore als einen echten Meilenstein in der Weiterentwicklung des stationären Handels. Wir sind davon überzeugt, dass Konzepte dieser Art eine große Zukunft haben. Mit unserer Expertise als Food Travel Experts und langjähriger Partner der Deutschen Bahn freuen wir uns auf die Zusammenarbeit und den Betrieb dieses innovativen Store-Konzepts, das sich nahtlos in unsere Digitalisierungsstrategie einfügt und diese bereichert.“

Die Kunden registrieren sich vorab einmalig in der 24/7 ServiceStore-App mit ihren persönlichen Daten (Mindestalter 14 Jahre) und Angaben zum Zahlungsmittel (Kreditkarte, PayPal). Um Zugang zum Store zu erhalten, scannen die Kunden am Eingang einen in der App erzeugten QR-Code. Der Einkauf funktioniert der Deutschen Bahn zufolge nach dem Prinzip „Pick&Go“: Kunden wählen die gewünschten Produkte aus und verlassen damit einfach das Geschäft. Die App berechnet dann automatisch die Summe des Einkaufs und erstellt eine Rechnung, worüber die Kunden per E-Mail informiert werden.

Möglich macht dies laut Deutscher Bahn der Einsatz von künstlicher Intelligenz und modernster Kameratechnologie. Bei der App handelt es sich um eine Web-App, die Kunden unabhängig vom Betriebssystem eines beliebigen Endgerätes im Web-Browser laden und verwenden können. Für den Kauf von Produkten mit Altersbeschränkung müssen die Kunden zusätzlich ihr Alter verifizieren.

Der 24/7 ServiceStore befindet sich in der Ladenpassage des Berliner Ostbahnhofs und hat eine Verkaufsfläche von circa 45 Quadratmetern. Den Betrieb übernimmt der Franchisepartner SSP Deutschland. Das Sortiment umfasst rund 400 Artikel. Dazu gehören Kaffeespezialitäten und kalte Getränke, Backwaren, Salate, Sandwiches und Wraps sowie salzige Snacks, Süßwaren und Tabakwaren.

Am Bahnhof Ahrensburg hatte die Deutsche Bahn gemeinsam mit dem Franchisepartner Valora Holding Germany GmbH ab Sommer 2021 für ein Jahr den ersten 24/7 ServiceStore erprobt. Die Erkenntnisse aus dem Teststandort sind in die Entwicklung der neuen Generation des 24/7 ServiceStores eingeflossen. Gemeinsam mit einem Tech-Partner hat die Deutsche Bahn den 24/7 ServiceStore 2.0 entwickelt, den sie nun erstmalig im Ostbahnhof realisiert.