Werbung
Werbung
Werbung

KEP-Dienstleister: Night Star Express wechselt von Scannern zu Apps

Zusammen mit einem IT-Dienstleister hat Night Star Express eine auf Nachtexpress-Dienstleistungen spezialisierte IT entwickelt. Aktuell startet die Testphase.
v.l.n.r. Matthias Hohmann, Geschäftsführer Night Star Express GmbH Logistik, Marcel Tüscher, geschäftsführender Gesellschafter 1st Log und Leon Kellermann, Mitgesellschafter 1st Log nach der Vertragsunterzeichnung
v.l.n.r. Matthias Hohmann, Geschäftsführer Night Star Express GmbH Logistik, Marcel Tüscher, geschäftsführender Gesellschafter 1st Log und Leon Kellermann, Mitgesellschafter 1st Log nach der Vertragsunterzeichnung
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Nachtexpress-Dienstleister Night Star Express GmbH Logistik führt eine neue Logistik-IT ein. In Zusammenarbeit mit dem Schweizer IT-Dienstleister 1st Log ist eine auf Nachtexpress individualisierte Cloud-Lösung entstanden. Für die Abwicklung und Dokumentation der verschiedenen Prozesse werden zukünftig Apps eingesetzt, die die bisherige Scannung ersetzen sollen. „Der maßgebliche Unterschied unserer neuen IT-Lösung zur bisherigen ist“, erläutert Geschäftsführer Matthias Hohmann, „dass aus einem reinen Informationstool ein gemeinsames, systemweites Planungstool wird.“
Die Basis des neuen Tools bildet eine zentrale Anwendung für die Disposition mit der Darstellung aller Touren sowie der Sendungen. Über diese zentrale Anwendung sollen alle weiteren Tools und Apps erreichbar sein. Dafür investiert das Unternehmen umfangreich in industrietaugliche Mobilgeräte mit integrierten Scannern.
Nachdem in den letzten Wochen die Anbindung an die Inhouse-Systeme der Night Star Express-Partner vollzogen wurde, stattet das Unternehmen derzeit seine Betriebe mit den neuen Mobilgeräten für eine Testphase aus. „Wir erhoffen uns einige Erleichterungen für die Fahrer,“ so Jens Schoneboom, Projektverantwortlicher in der Night Star Express Systemzentrale in Unna. „Über die neuen Scanner haben die Fahrer alle Empfängerdaten ihrer Tour immer aktuell verfügbar. Kommen neue unbekannte Empfänger hinzu, kann er sich sämtliche Depotinformationen anzeigen lassen. Die App ist außerdem mit einem Navigationssystem ausgestattet, über das sich der Fahrer bis zum bezeichneten Depotplatz hinführen lassen kann.“ Das soll das Suchen nach Ablageplätzen bei Neukunden minimieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung