KEP-Markt Rumänien wächst dank EU-Beitritt

Der viertgrößte KEP-Markt in Zentral- und Ost-Europa wird in den kommenden Jahren zweistellig wachsen und sich bis 2010 fast verdreifachen.
Redaktion (allg.)
Nach dem Beitritt zur EU am 1. Januar 2007 boomt der rumänische Express- und Paketmarkt in diesem Jahr. Investitionen aus dem Ausland, verstärkter Außenhandel und steigender Verbrauch lassen die Nachfrage für Logistikdienstleistungen ansteigen, während die unterentwickelte Infrastruktur modernisiert und mit finanziellen Mitteln der EU unterstützt wird. Die Nachfrage für KEP-Dienstleistungen steigt weiter, da mehr und mehr multinationale Unternehmen in die lokale Produktion Rumäniens investieren. Dies sind die Schlüsseltrends, die laut der neuen Markstudie „CEP Market Fact Sheet“ von CEP-Research für die nächsten Jahre erwartet werden. Die rumänische Post beherrschte den Markt über viele Jahre hinweg und hat noch immer bis 2009 ein Monopol auf die Auslieferung von Dokumenten unter 500g. Doch der Wettbewerb hat durch die vereinfachten Zugangsbeschränkungen über die letzten Jahre zugenommen. Mittlerweile ist der Markt stark fragmentiert. Diverse lokale Kurier- und Express-Dienstleister operieren in städtischen Gebieten. Einheimische Anbieter rüsten auf und erweitern ihre Leistungen – die „Next-Day“-Express-Lieferung zwischen Städten gehört mittlerweile schon zum Alltag. Der internationale Markt wird von den Integratoren beherrscht, obwohl diese im Inland relativ wenig Präsenz zeigen. Marktführer sind TNT und DHL zusammen mit den rumänischen Dienstleistern Cargus und Fan Courier. Das neue englischsprachige “CEP Market Fact Sheet Romania” enthält eine Übersicht der makroökonomischen Daten und einen allgemeinen Überblick der rumänischen Logistikbranche. Es beinhaltet zudem eine ausführliche Analyse der KEP-Marktstruktur und der neuesten Entwicklungen. Der 26-seitige Bericht kann online unter www.cep-research.com bestellt werden. Der Preis für die Studie beträgt €590.
Printer Friendly, PDF & Email