Kion Group: Gordon Riske bleibt Vorstandsvorsitzender

Der Aufsichtsrat der Kion Group hat den Vertrag mit Gordon Riske um weitere fünf Jahre verlängert.
Gordon Riske soll für weitere fünf Jahre Chef des Flurförderzeug- und Intralogistik-Konzerns Kion bleiben. | Foto: Kion Group
Gordon Riske soll für weitere fünf Jahre Chef des Flurförderzeug- und Intralogistik-Konzerns Kion bleiben. | Foto: Kion Group
Tobias Schweikl

Der Aufsichtsrat des Flurförderzeug-Herstellers Kion Group AG hat die Bestellung des Vorstandsvorsitzenden Gordon Riske um weitere fünf Jahre verlängert. Sein derzeitiger Vertrag, der zuletzt 2013 erneuert worden war, läuft noch bis Ende Juni 2017. Riske soll das Unternehmen damit bis zum 30. Juni 2022 leiten.
Unter der Führung von Gordon Riske entwickelt sich die Kion Group, zu der unter anderem die Flurförderzeug-Hersteller Still und Linde Material Handling gehören, nach verschiedenen Zukäufen weiter zu einem Anbieter von integrierten automatisierten Intralogistik-Lösungen. Zuletzt wurden der Automatisierungs- und Softwarespezialist Dematic und der FTS-Entwickler Egemin Automation übernommen.
Der gebürtige Amerikaner Gordon Riske war zum 1. Oktober 2007 zum Mitglied der Geschäftsführung der Kion Group bestellt worden und hatte im April 2008 den Vorsitz der Geschäftsführung des Unternehmens übernommen.

Printer Friendly, PDF & Email