Werbung
Werbung
Werbung

Kleinteilelagerung: Shuttle-Technologie für spätere Cut-off-Zeiten

Schukat electronic hat ein neues Logistikzentrum bezogen. Die Anlage beschleunigt die Abläufe in der Distribution.

Die Kleinteile im neuen Schukat-Lager werden durch Shuttles ein- und ausgelagert. | Foto: Schukat
Die Kleinteile im neuen Schukat-Lager werden durch Shuttles ein- und ausgelagert. | Foto: Schukat
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Bezug des neuen Logistikzentrums des Distributionsunternehmens Schukat electronic in Monheim am Rhein ist abgeschlossen. In der neuen Anlage mit Shuttle-basiertem automatischem Kleinteilelager (AKL) will das Unternehmen Bestellungen seiner Kunden künftig schneller bearbeiten. Das Unternehmen spricht von einer Erhöhung der Kapazität um den Faktor 2,8 auf zirka 2.000 Paketversände pro Tag.

Durch die erhöhte Durchlaufgeschwindigkeit verlagert sich auch der Zeitpunkt, zu dem Bestellungen bei Schukat eingegangen sein müssen, damit die Ware noch am selben Tag das Lager verlässt, nach hinten. Die Erweiterung der Lagerfläche bildet außerdem die Grundlage dafür, dass das Unternehmen mehr Artikel bevorraten und dementsprechend sein Produktportfolio weiter ausbauen kann.

Das neue Schukat-Logistikzentrum im Überblick:

  • Lager-Gesamtfläche: 10.000 Quadratmeter (AKL-Bereich im hinteren Gebäudeteil des Erweiterungsbaus, drei weitere Räume im Anbau)
  • Büro-Gesamtfläche: 2.000 Quadratmeter
  • Palettenstellplätze: 4.000
  • Pufferplätze für Paletten: 108 im WE-Bereich (Bestandsgebäude), 150 im WA-Bereich (Erweiterungsgebäude)
  • Behälterstellplätze: 64.000, weitere Ausbaustufe bis 140.000
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung