Knackfrisch für Homann Feinkost

Mit dem Anspruch an eine Wege- und Kostenoptimierung hat die Homann Feinkost GmbH in die Reorganisation ihrer temperaturgeführten Logistik investiert.
Redaktion (allg.)
Als Partner und Systemlieferant verantwortete die Stöcklin Logistik GmbH die Demontage des Altsystems im bestehenden Zentrallager sowie die Integration neuer Förder- und Regalbediengerätetechnik. Nach Abschluss der Umbauarbeiten im laufenden Betrieb ist die Anlage am Stammsitz und Produktionsstandort Dissen bei Osnabrück planmäßig Mitte Februar 2009 in Betrieb genommen worden. Im Zuge der Reorganisation wurde das bestehende Altsystem abgelöst und durch eine neue Palettenfördertechnik sowie sieben, zwölf Meter hohe Regalbediengeräte aus der Master-Baureihe von Stöcklin ersetzt. Bei Umgebungstemperaturen von +4 bis +8 Grad Celsius ver- und entsorgen die Geräte insgesamt rund 10.850 Palettenstellplätze in den jeweils 125 Meter langen Gassen des vollautomatisch betriebenen Kühl- und Frische-Hochregallagers. Betrieben wird das an die neuen Geschäftsprozesse von Homann Feinkost angepasste Zentrallager im Dreischicht-Betrieb an fünf Tagen in der Woche.