Kneipp ordnet Zusammenarbeit mit Dienstleistern

Die Kneipp-Werke GmbH & Co KG, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Paul Hartmann AG, strukturiert seine Versandabwicklung um.
Redaktion (allg.)
Dazu führt man eine SAP-basierte KEP-Lösung (Kurier-Express-Paketdienst) von Salt Solutions ein. Das System arbeitet mit SAP EWM, WM, TM und SD zusammen. Subsysteme der KEP-Dienstleister und externe Tools zur Transportabwicklung werden nicht benötigt. Neue Preise können ins System eingespielt werden und mit einem Gültigkeitszeitraum (Versionierung) versehen werden. Auf diesem Wege lassen sich auch neue KEP-Dienste ohne Programmieraufwand unter Vertrag nehmen. Aus SAP heraus erfolgt anschließend das Wiegen, Packen und die Preisermittlung, sowie die Erstellung der Paketlabel und Begleitpapiere. Die Kommunikation mit den Dienstleistern wie eine automatische elektronische Avisierung der zu transportierenden Pakete ist genauso umgesetzt wie die Übernahme der Trackingdaten vom Dienstleister ins ERP-System. Kneipp wickelt täglich mehr als 300 Verpackungseinheiten für insgesamt 28.000 Kunden im In- und Ausland ab. Mehrere Versanddienstleister holen die Pakete ab und transportieren sie zu Endverbrauchern und Händlern. Foto: Salt Solutions